Willkommen bei Jogi-wan...

Willkommen bei Jogi-wan...

Sonntag, 9. Oktober 2016

Motzek - Perique Sommer

Bitte was? Einen Sommertabak im Herbst vorzustellen, ist unpassend? Ich bitte Sie… Sie kaufen gefärbte Eier im September, Spargel und Erdbeeren im Januar und rauchen den „Early Morning Pipe“ am späten Abend. Etwas Flexibilität muss ich erwarten können, sonst bliebe mir nur, Ihnen den Motzek „Herbst 84“ vorzustellen… und den hatten wir schon.

Wieso überhaupt „“Perique SOMMER“? Nun, die erste, sommerliche Anmutung überkommt einen schon beim Dufttest. Während andere Perique-Mischungen gern mal säuerlich-würzig daher kommen, hat sich hier jemand oder etwas eingeschlichen und deutliche Spuren hinterlassen. Es duftet im Hintergrund nach Blüten im vollen Lebenssaft. Wie bei einem Spaziergang durch einen frühsommerlichen Garten… man hört die Bienen förmlich summen. Dahinter erschnuppert man die heuige Virginanote, eine milde Süße und den delikat-säuerlichen Periqueanteil. Vielschichtig, ja… aber eher duftig, sanft… darf man „beschwingt“ schreiben?


Ich habe den Tabak etwas gelüftet und leicht getrocknet. Mag sein, dass er für die Mehrheit gut konditioniert ist, ich mag meine Kräuter eher trockener, zumal ich meine, dass ihr Aroma dann noch intensiver wird. Eigentlich gehört der appetitlich grobe Ready Rubbed mit eingestreuten, gröberen Blattstückchen eher in große Köpfe, er macht aber auch bei kleineren Füllvolumen, wie hier in der 124er Stanwell, würzige Freude.


Hell… so würde ich den Geschmack als erstes beschreiben. „Sonnig“ zu schreiben wäre wohl zu plakativ. Der mild-würzige Virginia ist angereichert mit der blumigen Note, bekommt etwas dezent „lakelandisches“. Seifig? Nein, soweit reicht es nicht. Doch die florale Note dieser Mischungsarten ist durchaus feststellbar. Geerdet wird das Ganze dann durch die säuerliche Würze der zugegebenen 8% Perique. Sie rundet den “Perique Sommer“ auf höchst pikante Art ab. Das ist wirklich ein sommerlicher Genuss. Keine Schwere, nicht „fett“ oder opulent. Dennoch ist er ein rundes Geschmackserlebnis, das aber nie überfordert. Daher ist diese Mischung auch durchaus für Raucher geeignet, die erstmalig Kontakt zu einem Perique-Mix suchen… oder für Perique-Fans, die es zwischendurch auch mal blumiger mögen.

Er lässt sich gut anglimmen, bleibt ruhig und berechenbar und lässt sich so auch recht kühl genießen. Ich würde sagen, ein toller Wurf mit Charakter und Eigenständigkeit. Nein, ich bin nicht so sonderlich glücklich darüber, dass Tom Darasz das alte Firmenlogo 1:1 übernommen hat. Sicher, der Wiedererkennungswert… doch es fehlt mir der berechtigte Hinweis, dass mit Tom's Übernahme des Kieler Geschäfts auch zunehmend frischer Wind Einzug hält.

Ich wünsche ihm von Herzen, dass all' seine tollen Pläne, auch in Bezug auf neue Tabakideen, zu verwirklichen sind. Eines kann ich Ihnen versprechen: Von Tom Darasz und seinem Fachgeschäft in „Sailing City“ werden wir noch viel hören… und probieren!


Ihr Ralligruftie


Autor: Ralf Dings


Kommentare:

  1. Hi,

    ich habe soeben die letzten Krümmel meiner 100g Packung aufgeraucht und muß mir nun umgehend Nachschub besorgen. Wie von Ralf beschrieben, hebt sich der Perique Summe durch seine florale Note deutlich von anderen V/P Mischungen ab. Mit diesem Tabak ist dem Tom aus Kiel ein wirklich großer Wurf gelungen. Ich habe hiermit meinen neuen Alldaysmoke gefunden, und das noch für einen unglaublichen Preis von 12,50Euro je 100g.

    Gruß Kai

    AntwortenLöschen
  2. Danke lieber Ralf,dass du mich diesem Kraut in die Arme getrieben hast!Gesagt ist schon so viel und um die Subjektivität wissen wir alle und somit nur noch Eins: Ich bin ständig am Überlegen, ob man diesen Tabak auch irgendwie an's Essen tun kann...oder ihn als Kopfkissenfüllung nehmen sollte;) Tom for President !!!

    LG Monzo

    AntwortenLöschen
  3. Merci Ralf,dass du mich diesem Kraut in die Arme getrieben hast!!Außer in der Pfeife hätte ich ihn gern noch am Essen und als Füllung meines Kopfkissens!;)
    Euphorische Grüße

    Monzo

    AntwortenLöschen