Willkommen bei Jogi-wan...

Willkommen bei Jogi-wan...

Montag, 22. August 2016

Kolumne: Gott steh' uns bei!


Ja, die TPD 2 ist böse, sie ist ungerecht. Schon gibt es erste T-Shirts mit der Aufschrift: „TPD 2 ist ein Arschloch“. Ein Leben nach TPD 2 scheint kaum vorstellbar, der Untergang des rauchenden Abendlandes ist nahe. Seit Monaten liegen wir uns bei Stammtischen und in sozialen Netzwerken greinend in den Armen, beweinen die Ungerechtigkeit der Welt (ohne wirklich wahr zu nehmen, dass WIR es erst irgendwelchen, fehlgeleiteten Polit-Kaspern ermöglichen, solchen Schwachsinn zu gebären!) und jammern uns dem Untergang entgegen. Es ist soweit… die Pfeife stirbt. Morituri te salutant (wie jetzt bei Asterix stehen würde)!


Einzelne, von denen man sich fragt, auf welchem Planeten sie die letzten Jahre zugebracht haben, sind sogar jetzt noch völlig unvorbereitet und registrieren erschrocken schaudernd, welchen Einfluss diese teuflische


RICHTLINIE 2014/40/EU DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES
vom 3. April 2014
zur Angleichung der Rechts- und Verwaltungsvorschriften der Mitgliedstaaten über die Herstellung,
die Aufmachung und den Verkauf von Tabakerzeugnissen und verwandten Erzeugnissen und zur
Aufhebung der Richtlinie 2001/37/EG,


auf uns arme Pfeifenraucher haben wird! Übrigens heißt dieses Sesselfurzer-Produkt mit vollem Namen wirklich so! Damit wir jetzt noch einmal mit voller Inbrunst los heulen und die letzten Kleingartenverein-Vorsitzenden „REVOLUTION“ schreien können, hier noch einmal die Konsequenzen, die sich für uns Pfeifenraucher aus der TPD 2 ergeben. Sehr klar und sinnvoll zusammen gefasst von DAN PIPE:

Verboten sind in Zukunft jegliche Tabaknamen oder -bezeichnungen, die Aussagen machen über Stärke oder Geschmack des Tabaks, den Gehalt an Aromazusätzen in einer Mischung (oder auch deren Fehlen). Ebenso verboten sind auch Namen oder Namenselemente, die suggerieren, dass ein Tabakerzeugnis belebende, natürliche, ökologische oder irgendeine für die Lebensführung positive Eigenschaft haben könnte. Bezeichnungen wie „Sweet, „Vanilla, „Cherry oder „Whisky und „Soft, Gentle, „Mellow oder „Frisch werden aus den Sortimenten verschwinden, und auch Namensteile wie „Pleasure (Vergnügen) oder „Happiness (Freude) gehören ab jetzt der Vergangenheit an.

So, meine Damen und Herren. Hat das jetzt jeder verinnerlicht und ausreichend Zeter und Mordio geschrien? Fein, dann können wir uns ja der Realität zuwenden!



Ja, die TPD 2 wird eine Menge Geld kosten, manch' kleineren Hersteller in Bedrängnis bringen und für große Umstellung und schwierige Umgewöhnung sorgen. Doch sie ist nun einmal da. Schuld sind wir, die wir zu faul und/oder unfähig sind, dem schwachsinnigen Treiben im sogenannten EU-Parlament ein Stöckchen vorzuschieben, denen, die uns immer mehr bevormunden und fremd bestimmen, Einhalt zu gebieten. So heißt es also, mit den Gegebenheiten klar zu kommen. Hersteller und Händler haben Sorgen und Arbeit genug. Da brauchen sie nicht auch noch ein träges Heer verängstigter Verbraucher, die schlicht zu bequem sind, sich durch ein wenig Eigeninitiative zu informieren und sich einen pfiffigen Plan zurecht zu legen, wie es trotzdem möglichst störungsfrei weiter geht. Vorbildlich in Sachen Information hier das Haus Dan Pipe. Da werden Streichungen von Tabaken vorangekündigt, Umbenennungen 1:1 weiter gegeben, da wird ganz nah am Kunden gearbeitet. Der Kunde muss aber auch LESEN und ZUHÖREN, damit er die Informationen erhält, die er angeblich so gern hätte!

Nicht mehr zurecht finden? Meine Güte, seit Jahren werfen engagierte Leute in Foren, Blogs, auf YT und in den Netzwerken hunderte Tonnen gesprochener und geschriebener Hilfsgüter in Form von Reviews ab, damit sich die Gemeinschaft im Wust der Tabake auskennen lernt. Warum, zur Hölle, sollte sich daran etwas ändern? Ja, für den Moment ist vielleicht der schläfrig-routinierte „Klick“ auf den Lieblingstabak nicht mehr möglich. Es kann aber doch nicht zu viel verlangt sein, sich etwas auf neue Bedingungen und Namen einzustellen.

Eine Herde blökender Schafe, die durcheinander rennt, weil irgendjemand was vom bösen Wolf erzählt hat. SO präsentieren wir uns aktuell und SO wollen sie uns haben. Diese diktatorischen Puppenspieler, die sich mit Freude eine folgsame Menschheit züchten, um sie besser für ihre Schweinereien manipulieren zu können. Tun wir ihnen nicht den Gefallen. Erweisen wir uns als mündig, pfiffig und informiert…. auch dieser weitere Schlag wird uns nicht in die Knie zwingen, uns nicht die Freude an unserer Leidenschaft nehmen. Nehmen wir es hin und stellen uns darauf ein. Zurück schlagen können wir dann immer noch an den Wahlurnen!

Ihr Ralligruftie


Autor: Ralf Dings



Kommentare:

  1. Hallo Ralf, Du hast vollkommen Rechtdamit das wir selber schuld sind. ABER WIE SOLLEN WIR UNS GEGEN DIESE BESCH..... Bürokraten wehren? Wir hätten uns viel früher wehren sollen(irgentwas wäre uns sicher eingefallen,meine Methode will ich hir nicht posten da sie zu radikal ist). Auf alle Fälle gehören diesen A.....löcher einmal kräftig in den Arscg getreten.LG. aus Österr.

    AntwortenLöschen
  2. Ihr solltet ftoh sein das es "nur" um solche wortspielchen geht. In der USA sieht es weit übler aus!da kommen jetzt seit dem 8 August keine neuen Tabake mehr auf den Markt ohne das sie von Amteswegen genemigt sind. Willst du ein Mundstück oder einen Stopfer herstellen brauchst du dafür eine geprüfte Genemigung. Baust du Pfeifen, gehörst du ab sofort zu den Tabakerzeugnis Hersteller. Das heisst, jedes shape muss geprüft und genemigt werden. Sogar das gleiche shape in einer anderen Farbe!

    Grüsse,
    Yves

    AntwortenLöschen
  3. Ja, die TPD 2 wird größere Veränderungen mit sich bringen. Da kann man natürlich Zeter und Mordio schreien. Was mich an der Verordnung am meisten stört, ist die Gängelung von uns Rauchern. Ob das Ganze zu verhindern war? In einer Demokratie entscheiden nun mal Mehrheiten. Wenn wir ehrlich sind, ist momentan eine Mehrheit gegen Rauchen, auch wenn da geschickte Lobby-Arbeit das Ihre dazu beigetragen hat.
    Wie auch immer, wir müssen diese Entwicklung nun zur Kenntnis nehmen und mit ihren Folgen leben. Geht es um das Verschwinden von Tabaken, werden wir es überleben. Sonst wäre die Spezies der Pfeifenraucher schon lange nach dem Ende des Balkan Sobranie und des Escudo schon lange ausgestorben.
    Etwas verwundert bin ich nur, daß die Tabakhersteller erst jetzt die ganze Sache zur Kenntnisnehmen nehmen scheinen und reagieren. Immerhin sind seit Erlaß der Verordnung ja schon zwei Jahre ins Land gezogen, ohne daß der Mrkt sich vorbereitet oder gar reagiert hätte.
    Johannes Kurz

    AntwortenLöschen
  4. Über Sinn und Unsinn dieser TPD 2 lässt sich m.E. nicht streiten, da ich keinen Sinn darin sehe. Die Bilder sind lächerlich und ich empfinde sie teilweise als Beleidigung meiner Intelligenz. Aber egal. Schade das wir nicht so eine Lobby wie der Alkohol genießen. Andererseits finde ich die Namenskreationen der Tabake, die jetzt so rumstehen nahezu erheiternd. Ich habe heute den letzten Pouch Plumcake gekauft. Mal schauen wie der dann heisst. Ansonsten sehe ich es so, daß wir uns von solchen Topfschlag-Aktionen nicht ins Bockshorn jagen lassen sollten, sondern uns einfach da lecken lassen sollten,wo die Sonne niemals scheint.

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin gespannt wann es tatsächlich soweit kommt: http://www.der-postillon.com/2014/03/eu-beschluss-tabakwarenverkaufer-mussen.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. naja zum Glück ist die postillon nur Satire

      Löschen
  6. Die neuen Namen wird man mit der Zeit lernen, über die „Schockbildchen“ letztlich genauso hinwegsehen wie über die Warnhinweise. Ob das Rauchen dadurch eingeschränkt werden kann, bleibt abzuwarten, darf aber IMHO bezweifelt werden. Letztlich hat der Staat doch gar kein echtes Interesse daran, da die Einnahmen aus der Tabaksteuer und dem Wirtschaftsfaktor Tabak nachgewiesenermaßen höher sind als die verursachten Kosten für die Allgemeinheit, denn das sozialverträgliche Frühableben mancher Raucher spart ansonsten fällige Renten. ;-)

    AntwortenLöschen