Willkommen bei Jogi-wan...

Willkommen bei Jogi-wan...

Montag, 14. März 2016

Rauch-Tabak (Wetzlar) - Ronalds Flake

Sind Sie ein Flake-Liebhaber? Mögen Sie die "Geradeaus-Kräuter" auch am liebsten? Einfach Tabak, ohne Schickimicki und Brimborium? Dann kommt hier der richtige Stoff gegen Winterdepressionen. Der Rauch dieser Köstlichkeit ist inspirierend… er ist förmlich ein Gedicht! Glauben Sie nicht? Lesen Sie selbst:

Nach des Tages Müh' und Plage,
bist Du Trost mir für das Herz,
Du bist Krönung vieler Tage,
trägst die Gedanken himmelwärts,
auf sanften Wolken voller Duft,
da gehen Ärger und Verdruss,
und manche Sorge in die Luft,
so, dass die Seele lächeln muss,
sich fragend, was so schlimm gewesen,
dass das Gemüt verdrießlich schwer,
der Trost, er war im Rauch zu lesen,
Genuss erleichtert manches sehr!


Schwarzbrot! Frisch und kräftig, sagt die Nase. Dunkel, glänzend und sehr fein, meldet das Auge. Weich und nicht zu feucht, gibt die Haptik bekannt. Her damit, sagt der Gaumen. Im gefilterten Flake-Pfännchen? Nö, hatten wir schon. Mir ist nach mehr und wenn schon pur, dann richtig. Statt geknickt und gefaltet findet eine ordentliche Portion duftig aufgerieben den Weg in die Mac Arthur - Corncob. Ihre Verwendung legitimiert sich durch den im "Ronalds Flake" enthaltenen Perique. Der hat allerdings nur abrundende Aufgaben. Die kräftig-erdigen Virginias mit malziger Süße und satter Reife werden in erster Linie von Kentuckys mit ordentlicher Stammwürze unterstützt. Ehrlich, kernig, aber sanft gibt sich der cremige Rauch, der durch die leichte Säure des heiligen P delikate Rundung erfährt. Was für ein leckeres Stöffchen.


Es scheint beinahe so, dass sich Ronalds Blumigkeit bei feinem Aufreiben der Stapel noch intensiver erschließt. Zudem ist er gut und handzahm ohne Filter zu genießen. Ja, dieser Flake hat ordentlich Öchsle, als direkt stark würde ich ihn aber nicht bezeichnen wollen. Der Maiskolben fasst ordentlich Kraut, doch auch dieser Genuss hinterließ nicht das Gefühl, zu viel des Guten gehabt zu haben. Der Backstein im Magen, der sich bei mir gern mal bildet, wenn die Kentuckys überreichlich Verwendung gefunden haben, blieb aus.


Ein Einsteigerflake wird der "Ronalds Flake" dadurch aber nicht. Dafür ist er dann doch eine Gewichtsklasse zu hoch angesiedelt. Allen Fans erwachsener, ungeschminkter, ehrlicher Flakes kann und muss aber geraten werden, dieses Kraut unbedingt zu versuchen. Ich kann nicht sagen, ob sich diese, bei Orlik (K & K Steuerzeichen) erstellte Leckerei noch unter anderen Namen am deutschen Markt finden lässt. Ihn direkt bei Rauch in Wetzlar zu bestellen, dürfte aber kein Problem darstellen. Nein, Punkte vergeben wir offiziell nicht. Gerade bei Flakes führe ich aber ein solches Konto in meinem Kopf. Könnten Sie dort hinein sehen, würden Sie hinter "Ronalds Flake" die Notiz "9 von 10 Punkten" finden. Damit rangiert er in meiner Flake-Hitliste ziemlich weit vorn. Probieren Sie ihn. Vielleicht inspiriert er Sie auch zu ein wenig Poesie!

Ihr Ralligruftie


Autor: Ralf Dings

1 Kommentar:

  1. Danke für dieses sehr schöne Review... Soweit ich weiß, ist das die 100g Version vom "Robert McConnell - Scottish Flake". Wurde mir so erklärt. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen