Willkommen bei Jogi-wan...

Willkommen bei Jogi-wan...

Sonntag, 8. November 2015

Sparschwein gegen Pfeife - Sind 100 Euro genug?

(Alle Bilder mit freundlicher Genehmigung von Dan Pipe - Dr. Behrens KG, Lauenburg)

Nein, das Leben wird nicht günstiger. Miete, Sprit, Futter für Tier und Mensch... ein paar neue Winterschuhe müssen auch her. Trotzdem regt sich der Wunsch nach einer neuen Pfeife. Das mühsam genährte und schnell entleerte Sparschwein offenbart als Inhalt 100 Euro. Hm? Lohnt es sich, da zu suchen? Es soll ja auch ein bisschen was Besonderes sein... "normale" Pfeifen sind genug im Haus... was für's Herz halt... ein wenig "Haben-wollen-Effekt".

Nehmen wir doch einfach mal den kürzlich erschienenen Dan Pipe-Katalog als repräsentativen Querschnitt durch das Pfeifenangebot in Deutschland zur Hand und gehen ein wenig auf "Expedition". Lassen wir dabei aber Torben Dansk- und Jirsa-Pfeifen mal außen vor. Deren gutes Preis-Leistungs-Verhältnis ist unbestritten. Konzentrieren wir uns aber auf Marken, die auch anderweitig zu haben sind.

Wer bei Stanwell jenseits der seit Jahren beliebten Klassiker fündig werden will, trifft auf die 400er Serie "Poul Stanwell". Hm, tolle Shapes sind da wieder entstanden. Bei Stanwells ohnehin nicht gerade günstigem Preisniveau scheiden diese schönen Stücke aber aus... sie liegen 30% über dem Limit - das ist nicht drin. ...und bei Danske Club tut sich schon länger nichts mehr in Sachen "bezahlbar und originell"!


Wer mit dem Doppelrauch-Kanal der DB Pfeifen warm werden kann, sollte einen Blick auf die hell gebeizten "Holger Danske" werfen. Gerade die 203 macht mit ihrem Mundstück und der eher gedrungenen, flachen Form einiges her... und das für sympathische 79,50 Euro. Ein ebenso interessantes Angebot sind die "Starline" aus gleichem Hause, die mit ihrer hellen Oberfläche und dem klaren Acryl-Mundstück auch alles andere, als gewöhnlich sind... und das für 85 Taler.


Zur Tradition von VAUEN gehört es seit jeher, bezahlbare und originelle Pfeifen anzubieten. Aktuell fällt z.B. die "Mirage" ins Auge, die es sogar im äußerst selten gewordenen Eskimo-Shape zu kaufen gibt und die in der dunkelroten Version für 89 Euro den Besitzer wechselt. Schon längere Zeit auf dem Markt, aber immer noch ein absoluter Hingucker, ist die "Fuji"-Serie. Mit einem Augenzwinkern gern mal als "Salami-Oberfläche" bezeichnet, ist die weiße Außenhaut in Verbindung mit dem hellen Holz und den gestromten, karamellfarbenen Mundstücken eine äußerst geschmackvolle Kombination. Spannendes Design bei feiner Rauchbarkeit für schlanke 89 Euro... auch da kann man nicht meckern. Wer zarte, schlanke Eleganz sucht, aber auf den Filter nicht verzichten mag... die Serie "New York" ist bereits auf dem Weg zum Klassiker und ab 85 Euro ebenfalls passend zum Budget.


BIGBEN (Gubbels) bietet den kleinen, knuffig-originellen Klassiker "Barbados" immer noch an. In glatter Oberfläche ist dieser kompakte Meilenstein hochelegant und sehr sauber gefertigt... für gerade noch passende 99 Euro. Die "Royal 402" bietet erstaunlich prachtvolle Klassik in feinem Finish. Dieses mustergültige Exemplar einer "Army Billard" ist für ebenfalls 99 Euro eine echte Versuchung für die Freunde klassischer Pfeifenbaukunst. Ein absoluter Tip!

BUTZ-CHOQUIN ist auch immer wieder für eine Überraschung gut. Gerade die Freunde ungewöhnlicher Farbkombinationen und Oberflächen werden hier fündig. So ist eine Pfeife der "Racing Black"-Serie mit ihrer mattschwarzen Oberfläche und feinen Bändern aus Bruyere garantiert ein "Eyecatcher" der ersten Kategorie und mit 86 Euro sehr bezahlbar. Die Freunde der filterlosen Pfeifen kommen bei der "Cherry and Wood" auf ihre Kosten. Schwarze, sandgestrahlte Außenhaut in Verbindung mit einer kirschroten Bodenplatte und ebensolchem Mundstück. Das hat was, ist originell UND elegant... und für 83 Euro zu haben. Nicht auffällig genug? Wie wäre es dann mit einer Pfeife der Serie "Camouflage"? In braun gemustertem Schrumpflack mit hornfarbenem Mundstück. Sehr speziell, aber schick und mit 83 Euro voll im Ziel.


WESSEX bietet Giants zum absoluten Discountpreis. Besonders originell hier die XL 125 als waschechte "Oom Paul". Hier passt die rustizierte Oberfläche besonders gut zum Stil und bei 57,50 Euro bleibt noch genug Luft für die ordentliche Portion Tabak, die dort hinein passt!

Nachdem wir die Dunhill-Pfeifen, angesichts des vorhandenen Budgets, erschrocken überblättert haben, gelangen wir zu einem Anbieter britisch-eleganten Stils.

RATTRAYS punktet durch Gediegenheit und liebevolle Modellauswahl. So erfreuen Pfeifen, wie die "Craggy Root"-Serie oder auch die "Stone of Scone" die Fans der traditionellen Stile. Augen und Herz finden viel Grund zum Verlieben... und das für erträgliche 85, bzw. 99 Euro. Eine hochklassige Alternative.


Wohl auch eine Alternative für die Fans der Marke Peterson, die sich aus dem Segment der "uHu"-Pfeifen scheinbar endgültig verabschiedet hat. Zu erwähnen sind aber die sehr originellen "Speciality Pipes", die für 79 Euro die "gute, alte" (und natürlich filterlose) Zeit aufleben lassen.


Italienischer Chic in der angestrebten Preislage... bei Savinelli eine klare Fehlanzeige. Die Pfeifen des Hauses sind in den letzten Jahren preislich ziemlich enteilt. Macht aber nichts, nur eine Seite weiter gibt es einen feinen Trost namens "BREBBIA".

Ob die ungewöhnliche "Tre" (96 Euro), die prunkvoll-traditionelle "Classic 2016" (ab 96 Euro) eine der höchst originellen "Naif"-Varianten (ab 64 Euro) oder die herzerweichend schönen oFis der "Vintage"-Serie... BREBBIA punktet auf der ganzen Linie der budgetfreundlichen Pfeifen. Das macht wirklich Spaß!


Den gleichen Spaß haben die Freunde der eher "freien" Linie mit den Pfeifen von "Stefano Santambrogio". Die Shapeauswahl ist fabelhaft: Strawberry, Apple, Poker, Dublin,Egg und Co., in prachtvollem Stil und abwechslungsreicher Oberfläche. Fast weht ein wenig der Geist des großen Luigi Viprati durch das Angebot und löst gerade bei Freunden der größeren Pfeifen ein absolutes "Haben-Wollen-Gefühl" aus. Bei Preisen ab 74 Euro kein Problem!


Lieber mal was aus Olive? Nun, dafür gibt es ja "Passatore". Hübsche Shapes, tolle Zeichnung und bei Preisen ab 59 Euro bleibt sogar noch Reserve für die passenden Tabake.

Zum Schluss darf der Blick auf die neue "Fiorita"-Serie von Aldo Morelli nicht fehlen. Optisch sehr ansprechende Classic-Shapes mit edler "Army-Anmutung" und solider Fertigungsqualität... und das schon ab 49 Euro. Feine Einstiegsreihe!


So... und rechnet man, im Fall Dan Pipe, nun auch noch die überzeugenden Torben Dansk Pfeifen (gefertigt von Jirsa) und die Jirsa Kollektion (Einstieg bei diesen Serien ab 49,50 Euro) dazu, besteht kein Grund zum Trübsal blasen. Die Auswahl an Serienpfeifen unter 100 Euro war selten so umfangreich und individuell. Hier findet jeder "Pott" sein "Deckelchen"... und zusätzlich noch gute bis sehr gute Verarbeitung, verbunden mit viel Rauchvergnügen. Braucht man mehr?

Entscheiden Sie selbst... und viel Spaß bei der Auswahl!

Ihr Ralligruftie



Autor: Ralf Dings

1 Kommentar:

  1. die DB 203 konnte ich als no-name für 39,90, allerdings ohne doppelkanal, erstehen. sie hatte in meinem fall ein fast perfektes straight grain und unglaublich schöne birds eyes und ist eine meiner besten raucher. vom ersten moment weg.
    dabei verbieten sich bei mir DB pfeifen weil die diesen fiesen kitt nehmen der erst nicht zu sehen ist aber nach drei rauchopfer beginnt von der pfeife erhaben abzustehen. aber jetzt hat also doch eine zu mir gefunden und sie ist bereits jetzt einer meiner besten kumpels ...

    AntwortenLöschen