Willkommen bei Jogi-wan...

Willkommen bei Jogi-wan...

Montag, 16. November 2015

Peterson - Holiday Season 2015

Mit Aromen von Cognac und winterlichen Beeren lädt Peterson mit dem „Holiday Season 2015“ zum festlichen Genuss ein. Eine Mischung aus Black Cavendish, Burley und Virginia-Tabaken. Das Ganze natürlich wieder in einer hübsch gestalteten Dose, die in der Tat nett anzusehen ist. Und so sind es 21,40,-- Euro für 100 Gramm, die beim Dealer auf den Tisch zu legen sind, wenn man sich diesen „festlichen“ Genuss gönnen möchte.


Aus dem frisch geöffneten Zellophan-Beutelchen duftet es dann auch wie im Ausguss einer Dorfschenke, in den der Wirt neben den Bierresten auch die in den Gläsern verbliebenen Schnapsnoagerln weg schüttet. Alles durcheinander und somit nicht definierbar. Da meine ich es also gut, wenn ich den Snölk im Tütchen schlicht und einfach als alkoholisch bezeichne. Die Beeren, egal ob winterlich oder sommerlich, schenke ich mir.


Das Stopfen ist leicht, das Anzünden funktioniert ohne Probleme. Wie nicht anders zu erwarten, wurden die Hausaufgaben im Rahmen der „Holiday-Season“-Reihe unlängst gemacht. Zündet man sich das Pfeifchen an, dann breiten sich auf Zunge und im gesamten Mundraum die hinzu gefügten Aromen aus. Ob angenehm oder nicht, bleibt, wie so oft, dem individuellen Pfeifenraucher überlassen. Einzig die Anmerkung, dass man nichts von Tabak schmeckt, muss gestattet sein.

Ansonsten möchte ich positiv erwähnen, dass das Geschmackserlebnis nicht, wie bei fast allen anderen Peterson-Jubiläumsmischungen, bereits zur Hälfte der Füllung in sich zusammen kracht, sondern erst drei Züge später. So hat man wenigstens zwischen 10 und 30 Sekunden längeres Rauchvergnügen, als man vielleicht gewohnt ist.

Ob das dann allerdings die 21,40,-- Euro rechtfertigt, kann ich schlecht beurteilen. Ich sage mal mit ruhigem Gewissen, dass der „Holiday-Season 2015“ eine Empfehlung für denjenigen ist, der immer noch seine lose herum fliegenden Buntstifte aufräumen möchte und dafür ein nettes Behältnis sucht. Als Dreingabe darf man sich dann die Schelte anhören, wenn sich ein Mitbewohner darüber beklagt, dass es im Raum riecht, als wenn ein Puma hinter die warme Heizung gepinkelt hat.




Autor: Ralf Ruhenstroth

Kommentare:

  1. Tach! :-)

    Eines der "besten" Reviews die ich je gelesen habe.
    Ich habe Tränen gelacht!

    Ich schenke mir seit vielen jahren die K&K, Larson, Peterson usw. Super-Sondermischungen zu Frühling, Sommer, Herbst, Winter, Ostern, Weihnachten, Jahreszahlen, Namenstagen, Jubiläen, Limited Editions und was es da sonst noch alles geben mag.
    Da kommt meistens nichts gescheites bei rum...

    ...Abba ich würde mich freuen, wenn du sie weiterhin testest und so schön davon berichtest. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin Sven,

      man tut sein Bestes :-)) Danke Dir für Dein Interesse an der Besprechung dieses "wunderbaren" Krautes :-)

      Viele Grüße,
      Jogi

      Löschen
  2. Moin Ralf,
    seit Jahren testest Du die diversen Jubiläums- und Jahreszeiteneditionen der übliche "Tabakfälschern". Warum tust Du Dir das noch an?
    Hoffst Du immer noch das Stück Bernstein unter Tonnen von Strandkieseln zu finden?
    Trotzdem - Deine Besprechung ist einfach köstlich.
    Danke Dir dafür.
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin Wolfgang,

      hin und wieder bekommen wir zum Testen eine Promo. Da stehen wir im Wort und testen den Tabak. Selbstverständlich berichten wir dann auch darüber. ;-) Gefälligkeitsreviews gibt es selbstverständlich nicht!!

      Viele Grüße,
      Jogi

      Löschen
  3. Moin Ralf,

    ein herrliches Review! Habe vor lachen hinter die warme Heizung gepinkelt. Gut zu wissen, dass man schon mal wieder einen Tabak hat um den man getrost einen Bogen machen kann.

    LG
    Markus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin Markus,

      ja, nee... mach das nicht. Lass ihn wirklich im Regal stehen ;-)

      Beste Grüße,
      Jogi

      Löschen
  4. Habe latürnich NICHT auf Dich gehört ;-)
    Mir schmeckt er, auch bis zum Schluß - vielleicht das altbekannte "Filterproblem" ?
    Und das ein BC-Aromat im Allgemeinen (von wenigen Ausnahmen abgesehen) kaum nach Tabak schmeckt, sollte doch bekannt sein...

    Beste Grüße - Manni

    AntwortenLöschen