Willkommen bei Jogi-wan...

Willkommen bei Jogi-wan...

Montag, 30. November 2015

HU-Tobacco - Out of Africa (Serie: The Blender's Pride)

Afrika der schwarze Kontinent vereint, wie kein anderer Erdteil, Mystik und Moderne, verschiedene Kulturen und Lebensweisen, aber auch Armut und Elend. Kriege, Hunger, Korruption prägen diesen geschundenen Kontinent genauso wie Naturschönheiten, üppige Vegetation und Stolz. Der „Out of Africa“ Ready Rubbed Flake interpretiert diese Vielfalt mit unheimlichen Geschmacksvarianten, angesiedelt zwischen fruchtig - herb, beschwingt und süß. Kräftige Burleygrades sowie dunkel gepresster Virginia und ein Hauch Perique bilden die Tabakbasis für das dezente, aber verführerische Flavour, das diesen Broken Flake auszeichnet. Der „Out of Africa“ ist eine interessante und vielschichtige Hommage an diesen Teil der Erde und an Freunde hochwertigster Tabakmischungen. …die kleinen Sterne leuchten immer, während die große Sonne untergeht (Senegal)“

Diese Beschreibung hört sich doch interessant an; die Zutaten sind nach meinem Geschmack, auch wenn mich Aromaten eigentlich nicht so sehr reizen. Der Name Hans Wiedemann steht für Qualität und seine Aromaten zeichnen sich durch ein sehr dezentes Flavouring aus, was selbst mir, als Freund von klassischen englischen Mischungen, zusagt, wie zum Beispiel beim „Bahia Orange“.

Out of Afrika“ ist ein Broken Flake mit einem dunklen Tabakbild, dominiert von den kräftigen Burley und dunklen Virginias. Beim Öffnen der Dose strömt einem eine schöne Hibiskusnote, so wie eine leichte Fruchtnote in die Nase, blumig, floral, fruchtig, aber nicht aufdringlich. Erst beim zweiten Zug betören die Burleys und Virginias mit ihrem kräftigen Aroma. Der Tabak hat die richtige Feuchtigkeit und ist perfekt für einen mittelgroßen Pfeifenkopf. Er lässt sich gut einbringen und in Brand setzen. Bei den ersten Zügen hat man noch die leicht florale, blumige Note, die aber recht bald von den Burleys und Virginias wettgemacht wird. Es verbreitet sich eine angenehme herbe Würzigkeit, eben richtiger echter Tabakgeschmack, umspielt von einer ganz leichten Fruchtigkeit und Blumigkeit im Hintergrund. Eine sehr interessante Mischung, die bis zum letzten Zug spannend bleibt und selbst für eingefleischte „Engländer“ empfehlenswert ist.

Viele Grüße aus dem Werdenfelser Land!
Autor: Torsten Wieczorek

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen