Willkommen bei Jogi-wan...

Willkommen bei Jogi-wan...

Montag, 5. Oktober 2015

DTM - Jirsa - Magister Kelly's Mixture

"Buttermilcheis... Buttermilcheis mit Zitrone" war meine erste Reaktion, als ich die Nase in die Testdose auf der Intertabac hielt. Michael Apitz fand das erheiternd, weil zwei Tage vorher, im Laden in Lauenburg, ein Kunde genau das Gleiche sagte... scheint also nicht ganz verkehrt zu sein. Als ich erfuhr, dass dieser Tabak mit Bergamotte aromatisiert sei, habe ich eher einen herb-säuerlichen Tabak erwartet. Bin ich doch schon lange ein großer Fan des "Green-Gold" von Hans Wiedemann.


Doch, der "Magister Kelly" ist anders. Der hell-mittelbraune Virginia Ready Rubbed bringt von Haus aus schon einen ordentlichen Zuckergehalt mit. Das wird in der Verbindung mit der Bergamotte zu einer herbfruchtig-süßen Geschichte. Die herbe Note wird beim "Magister Kelly" aber durch Beigabe von Vanille etwas "rund geschliffen". Zudem enthält die Mischung eine geheime Beigabe, die wohl nur Michael Apitz und Magister Kelly kennen. Das Ganze tendiert dann eher in die fruchtig-mildsüße Richtung und hat der herben Note etwas den Zahn gezogen.


Frisch entzündet offenbart Meister Kelly das auch sehr deutlich und da dachte ich schon, die Süße sei mir des Guten zu viel. Ich bin halt ein Freund der Ecken und Kanten. Doch nach und nach nimmt sich das Aroma etwas zurück und der feine Virginiageschmack wird mit mildsaurer Note unterstrichen. So ist das angenehm und geht auch über die ganze Füllung nicht verloren. Vom "Buttermilcheis" findet sich übrigens im Rauch nichts mehr wieder... und das bitte ich, als positive Bemerkung zu verstehen. Zudem ist es ein entspannter Rauchgenuss. Da kneift, kratzt und beißt nichts.


Wer sich also der Bergamotte auf milde und trotzdem fruchttypische Weise nähern möchte, ist mit dem „Magister Kelly Blend" auf der richtigen Spur. Ein Blend, der durchaus beide Lager zu begeistern vermag. Die Freunde der gemäßigten Aromaten ebenso, wie die Liebhaber naturnaher Mischungen mit einem Hang zur Süße.

Ich bin mehrfach gefragt worden, ob dieser Tabak dem nicht mehr erhältlichen "Brown Sliced" von Orlik ähnelt. Ich finde, dass das nicht der Fall ist. Sowohl "Brown Sliced" als auch der "Green-Gold" von HU sind eher die herberen Vertreter.

In meiner Tabakbar wird der "Magister Kelly" auch einen Platz neben dem "Green-Gold" finden, da beide Tabake das Thema doch gänzlich verschieden interpretieren.

Mit dem "Magister Kelly" hat DTM erneut einen Tabak mit Alleinstellungsmerkmal geschaffen... und ich bin mir sicher, dass der Magier eine feste Fan-Gemeinde für seinen Blend zusammen bekommt. Ob der Tabak nun so zauberhaft und magisch wie sein Name ist, müssen Sie aber selbst heraus finden.


Ihr Ralligruftie



Autor: Ralf Dings

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen