Willkommen bei Jogi-wan...

Willkommen bei Jogi-wan...

Dienstag, 30. Juni 2015

Peterson - Special Reserve (150 Years)

Oh ja, schön ist die Dose gewiss. Solide, grün und mit edel anmutender Aufschrift „150 Years“. Das Jubiläum für die Firma Peterson (1865 – 2015) soll etwas ganz besonderes bieten. Feinste Tabake mit einem besonders edlem Aroma. Okay, die Herstellerprosa gehört dem Werbeagenten und lässt uns schon lange kalt. Insbesondere dann, wenn der Raucher mit Blick auf die Dose noch nicht einmal erfahren darf/soll, um was für Aromen es sich denn handelt.


Die Mischung besteht aus Crosscut Virginias, Burley und, wegen der Aromatisierung, natürlich aus Black Cavendish. Mit dabei sollen Tabakplugs sein. Fehlanzeige, kein einziges Plugstückchen, dafür aber ein bisschen Flake. Im Aromatennebel fischend lässt sich zumindest Huber aus München zu der Aussage im Internet hinreißen, dass es sich um ein Weinaroma handelt, was hinzu gegeben wurde. Ob es stimmt? Keine Ahnung.


An der Handhabung sind kaum Zweifel zulässig. Das Stopfen geht einfach, das Entzünden der sorgfältig gestopften Pfeife ebenfalls. Der Tabak im Cellophanbeutelchen ist also gut konditioniert. Damit das auch so bleibt, immerhin wird die Jubiläumsmischung in einer 100 g-Dose geliefert, sollte man ihn in einen seiner Lieblingsbehälter umfüllen. Oder aber man raucht ihn ganz schnell auf. Beides funktioniert, ein Belassen im Auslieferungszustand kann bei den derzeitigen Temperaturen schnell zur Austrocknung führen.

Die Aromatisierung erscheint wohl dosiert. Sie ist an sich angenehm, leicht säuerlich, der oft bappige Mundinnenraum bleibt aus. Echter Tabakgeschmack? Ein wenig.... ein bisschen Nuss, zwischendrin eine kleine Spur von Virginiasüße. Letzteres könnten die kleinen Flakestückchen sein. Ansonsten herrscht Aroma, vermutlich so, wie vom Tabakmeister gewünscht. Und dieses Aroma ist eben Geschmackssache.

Mich persönlich haut es nicht vom Hocker. Wie ein Weinaroma schmecken kann, daran erinnert mich für ein paar Wochen im Jahr stets der „Da Vinci“ von DTM. Da hält, Jubiläum hin – Jubiläum her, der Peterson nicht mit. Verglichen mit der Vielzahl von Sommer- und Jubiläumseditions, die momentan auf den Markt drängen, kann diese eher leichte bis mittelkräftige Mischung dennoch punkten. Zumal auch die Raumnote angenehm ist. Also: Probiert und für passabel befunden. Nochmal kaufen? Auch wenn 21,40,-- Euro für 100 g inzwischen als „normal“ gelten, bleibt die Frage, ob der „150-Jahre-Tabak“ von Peterson nicht doch eine Spur zu belanglos im großen Tabakuniversum ist. Gott sei Dank kann das jeder für sich selbst entscheiden!




Autor: Ralf Ruhenstroth

1 Kommentar:

  1. Hallo Ralf. An und für sich passt das - ich konnte vom Wein bisher nichts schmecken, meine Dose stammt aus Dublin von der Pallette :) ich finde eher, das Zeug entwickelt beim Rauchen zu verschiedenste Aromen... Ich schmecke etwas Frucht, etwas säuerlich-süßes Brot (typisch irisch irgendwie) und eine leichte Süße... besonders aromatisch isser nun nicht, für überzeugte Puristen aber sicherlich zu verspielt :) LG, Jan

    AntwortenLöschen