Willkommen bei Jogi-wan...

Willkommen bei Jogi-wan...

Sonntag, 22. Februar 2015

bjarne's pipe tobacco - Flake de Luxe

Wie jedes Jahr, ließ sich auch dieses Mal mein Geburtstag nicht umgehen. Mir wurde im Vornherein von meiner Familie ein Budget genannt, wofür ich mir etwas aussuchen durfte. Gesagt getan... Dan Pipe Katalog gewälzt, ein Pfeifchen ausgesucht nebst zugehörigem Tabak und dann hieß es zwei Wochen warten, bis ich mein Geschenk dann auch öffnen durfte.


Und dann lag er vor mir. Ein Flake in einer Runddose ist mir seit dem „Marlin Flake“ nicht mehr unter gekommen. Also den Stopfer gezückt und der Dose ein sattes „pfft“ entlockt. Ich liebe es. In der Dose lächelte mich ein heller Virginia Flake an, dessen Honig-Heu-Aroma mich immer wieder betört. Im Gegensatz zu manch anderen Flakes ist dieser recht locker gepresst, was dem Genuss aber keinen Abbruch tut. Ich knete lockere Flakes gerne zu Kugeln, so wie ich es beim „32“er Larsen auch mache. Damit komme ich bei diesen Kameraden besser klar, als wenn ich sie knicken und falten würde. So... Raus auf die Terrasse und Feuer frei.


Anzünden lässt er sich unkompliziert und sofort kommen mir süßliche Aromen entgegen, wie ich mir das von einem hellen Virginia auch wünsche. Untermalt wird das ganze von einem leicht fruchtigen Aroma. Vielleicht ist das der Schuss von dem im Katalog geschrieben wird? Auf jeden Fall lecker. Wenn man ihn schön langsam raucht, bleibt die Süße auch bis zum Schluss erhalten und der Tabak lässt sich schön kühl runter rauchen.

Nur darf man hier keine übertriebene Stärke erwarten. Ich stufe ihn leicht mit einer Tendenz zum Medium ein. Er hinterlässt eine schöne graue Asche und war als erste Füllung in meinem neuen Pfeifchen gut geeignet. Zum Thema Raumduft kann ich als Open-Air Raucher nichts sagen. Geraucht wurde er mit Filter. All in all ist er für mich eine Empfehlung wert für diejenigen, die einen reinen Virginia Flake suchen. Vergleichen würde ich ihn mit dem K & K Meistermischung „88“.


Autor: Chris Henck

Anm.: Hersteller des Flakes ist im Auftrag Dan Tobacco (DTM) (rr)


Kommentare:

  1. Vielen Dank für die äußerst detailreiche Charakterisierung dieser Mischung.
    Da bekommt man richtig Lust darauf.
    LG, Reto ☺

    AntwortenLöschen
  2. Die Raumnote ist sehr angenehm für bessere Hälften und andere Mitraucher.
    Den Vergleich mit dem KK 88 vermag ich allerdings nicht nachzuvollziehen, ist das doch ein deutlich voller schmeckender Virginia/Perique mit imho auch ordentlich mehr Nikotin (medium mit Tendenz zu voll - stärker als OGS, schwächer als Peterson University).

    AntwortenLöschen