Willkommen bei Jogi-wan...

Willkommen bei Jogi-wan...

Samstag, 13. September 2014

Ost-Südost = Terra incognita? Teil 2 - Davorin Denovic - Kroatien

Der Merlin der Mooreiche

Was würden Sie zu einem Pfeifenmacher sagen, der auf seiner Webseite bekräftigt, eigentlich prinzipiell keine Pfeifen zu verkaufen? Nun, das ist zumindest ungewöhnlich. Doch, ungewöhnlich ist an Davorin Denovic einiges.

Copyright: Davorin Denovic

Zum Beispiel ist es ihm wichtig, seine Hölzer von Anbeginn an persönlich zu bearbeiten. Da wird selbst beschafft, vorbereitet, von eigener Hand zugeschnitten und dann entstehen Pfeifen sehr besonderer Art. Ja, es gibt auch Meisterwerke aus Bruyere oder aus Olive vom eigenen Baumbestand... seine große Liebe und seine in jeder Pfeife erkennbare Leidenschaft gehört aber dem Abonos, der Black Oak... der Mooreiche.

Copyright: Davorin Denovic

Was Sie auch über Morta wissen wollen... fragen Sie Davorin. Doch nicht nur sein Wissen über dieses wunderbare Holz ist nahezu grenzenlos. Er behandelt es auch mit einer Liebe, einem Respekt, einem Einfühlungsvermögen, das die Liste seiner "Ungewöhnlichkeiten" noch deutlich verlängert.

Copyright: Davorin Denovic

Allein die Informationen, die Davorin auf seiner Webseite spannend zusammen gefasst hat, lassen den Respekt vor dem Zeitzeugen Mooreiche deutlich wachsen. Oder wussten Sie, welch' gefährlicher und extrem spezieller Job es allein schon ist, die richtigen Stellen in den Flüssen zu finden und das Holz zu bergen? Wissen Sie, wie man die verschiedenen Altersstufen an der Farbe erkennt? Ich wusste all' das nicht und bin sehr beeindruckt.

Copyright: Davorin Denovic

Apropos beeindruckt sein... wenn Sie Probleme mit Schreiberlingen haben, die vorbehaltlos ins Schwärmen geraten, lesen Sie jetzt besser nicht weiter. Nun geht es nämlich los! Mich überwältigte sprachloses Staunen, als ich die Meisterwerke, die Davorin aus der Mooreiche schafft, das erste Mal sah. Dabei geht es nicht in der Hauptsache um die liebevoll-perfekte Handwerksarbeit, die es zu bewundern gibt. Für mich strahlen seine Pfeifen einen Geist aus. Einen Geist, der Davorins Liebe zu diesem Werkstoff in jedem Zentimeter vermittelt. Die feinfühlige Rücksicht auf die Maserungen, die Eleganz, mit der fließende Linien und krasse Absätze zueinander finden und sich ergänzen... das ist ganz großes Kino!

Copyright: Davorin Denovic

Applikationen, die in Material und Farben harmonisch abgestimmt sind und so den Fluss einer Form ideal betonen, ohne sich zum Selbstzweck aufzuspielen, tun das Übrige. Ausgeglichenheit, Respekt für die Schönheit der natürlichen Werkstoffe und der unbedingte Wille, diese Schönheit maximal zur Geltung zu bringen... all' das, was Davorin in seiner Seele trägt, versteht er, seinen Pfeifen mit auf den Weg zu geben. Mehr geht nicht - davon bin ich überzeugt.
und damit man das alles auch im Bild genießen kann, finden sich auf Davorins Webseite Bilder von erstklassiger Qualität. Schauen Sie einmal rein: (http://davorinmortapipes.wordpress.com/) und lassen Sie sich unter der Rubrik "Wall of fame" von einer Formensprache verzaubern, die es so kein zweites Mal gibt.

Alles ist natürlich Geschmackssache. Wenn ich aber meine persönliche Empfindung hier einbringen darf, gehört Davorin für mich zu den Top 10 - Pfeifenmachern dieses Planeten... und in Sachen Morta ist er die klare Nr.1.

Copyright: Davorin Denovic

Copyright: Davorin Denovic

Nein, natürlich kann ich nicht für mich in Anspruch nehmen, sein Entdecker zu sein... dafür komme ich viel zu spät. Davorin hat eine ganze Reihe Fans, auch im deutschsprachigen Raum. Fans, für die er auf Wunsch sogar 9-mm gefilterte Pfeifen baut. Seine größte Anhängerschaft befindet sich aber wohl in den USA, wo man seine Fähigkeiten, seine Kunst schon lange schätzt... und das vollkommen zu recht.

Was mir an diesem Mann zusätzlich imponiert, ist die herzliche und freundschaftliche Art, die einen empfängt, wenn man zu ihm Kontakt aufnimmt. Versuchen Sie es einmal... es ist soviel wärmer, als man es in unseren Breiten eigentlich gewöhnt ist.

Copyright: Davorin Denovic

Copyright: Davorin Denovic

Davorin Denovic... für mich der Michelangelo der Mooreiche... und es ist mir absolut egal, wenn ich mich mit solch' dicker Schwärmerei völlig aus der objektiv-sachlichen Umlaufbahn schieße! Natürlich kam es, wie es kommen musste. Seine "Disco Volare" aus über 5000 Jahre alter Mooreiche, kombiniert mit einem weißen Mundstück mit Perlmutt-Effekt ist auf dem Weg zu mir. Wenn Ihnen also die Schwärmerei noch nicht zu viel ist und sie ein wenig mehr über Mooreiche wissen möchten, werfen Sie einen Blick in mein Video

Ihr Ralligruftie



Autor: Ralf Dings

Kommentare:

  1. Die Formensprache macht mich wirklich sprachlos!
    Allerdings hege ich aus persönlicher Unwissenheit eine gewisse Skepsis gegenüber dem Werkstoff "Mooreiche". Ich habe keinerlei Ahnung bezüglich seiner praktischen Raucheigenschaften und Pflegeansprüche.
    Kann mir in diesem Punkt jemand auf die Sprünge helfen?

    Liebe Grüße, Max

    AntwortenLöschen
  2. Ja Max...ich! Daher der Verweis auf mein neues Video. ;-)
    Liebe Grüße Ralf

    AntwortenLöschen
  3. Lieber Ralf,
    vielen Dank an dieser Stelle auch für Dein Video - einfach toll die Shapes. Da bin ich glattweg entzückt und verneige mich vor dem Talent dieses Mannes. Deine Euphorie kann ich deshalb gut nachvollziehen und bedanke mich für Deinen so wunderbaren Beitrag.
    Liebe Grüße von Sybille

    AntwortenLöschen
  4. Hallo!
    Ich wollte mich mal informieren, wie ich zu einer ihrer schönen Mooreichen Pfeife komme, bzw. wo die preislich so liegen und ob man als Privatperson überhaupt eine Möglichkeit hat so ein Stück zu erwerben!

    Mfg
    Schattner Christian

    E-Mail christian.schattner@gmail.com

    AntwortenLöschen