Willkommen bei Jogi-wan...

Willkommen bei Jogi-wan...

Montag, 1. September 2014

Orlik - Racing Green

Wenn man schon mal in Dänemark ist, dann muss man sich auch einen Tabak kaufen, den es in Deutschland nicht gibt. So wie diesen hier. Ich übersetze mal die Tabakbeschreibung: „Ein kontrastreicher Tabak aus Virginia-Tabaken des Old Belt (USA), Brasilien und Afrika. Gemischt mit Buley-Tabaken aus Mexiko und Malawi, abgerundet mit ein wenig Black Cavendish.” Schon diese Beschreibung sagt: Es ist ein naturbelassenes Kräutchen.


Dargereicht wird der Tabak in einer Art ready rubbed. Und das sieht wirklich schön und appetitlich aus. Die schwarzen Tupfen des BC geben dem gleichmäßig gelb-braunen Mischungsbild ein paar Akzente. Nicht allzu fest gestopft lässt sich der Racing Green“ mit zwei Versuchen entzünden. Von Beginn an wird die Zunge von einem sehr sanften, natürlich süßem Rauchgeschmack umhüllt. Es empfiehlt sich aber sehr, den Tabak nur aus filterlosen Pfeifen zu rauchen. Denn – egal ob Meerschaum oder Aktivkohle – jeder Filter entzieht dem Tabak jegliches Aroma und es bleibt nur warme Luft über. Das mag ein Grund dafür sein, dass es diesen Orlik-Tabak im Land der Filterraucher nicht gibt.

Wenn man jedoch auf jeglichen Filter verzichtet, dann hat der Tabak wirklich etwas zu bieten. Es ist nichts, wo man “Wow” schreien muss oder will, aber er schmeckt einfach gut. Natürlich und sehr sanft (auch zur Zunge) – etwas leicht vielleicht, so dass er wohl für den späten Nachmittag oder Abend ausfällt. Doch tagsüber – auch nebenher geraucht – ist der Racing Green“ ein ordentlicher Begleiter durch den Tag.

Aufgrund des Schnitts lässt sich der Tabak sehr langsam rauchen, er gibt nur wenig Kondensat ab und wird zu recht feiner, grau-weißer Asche. Es empfiehlt sich, diese ab und an etwas nach zustopfen und auf die Glut zu legen. Sie kann erstaunlich fest sein.
Der Raumduft ist relativ schwach ausgeprägt und es fällt kaum auf, dass man raucht.
Alles in allem: Kein Tabak, für den man eine Reise nach DK planen muss, aber wenn man keinen Tabak dabei hat, ist er in jedem Falle die 65 Kronen wert.


Autor: Nic Frank
Besuchen sie auch Nics Bloghaus

Kommentare:

  1. Hallo,
    ich habe vor 1 1/2 Jahre einen Pouch aus Dänemark mitgebracht bekommen. Leider war es nur ein Pouch, ich möchte den Tabak sehr gern Ich erinnere mich daran das mich der Geschmack an den Geruch in einer Heißmangelwäscherei erinnerte, also eine unglaubliche frische. Das war mein Eindruck oder hat sich die Rezeptur geändert?
    Gruß
    Kai

    AntwortenLöschen
  2. also ich habe bisher hier in Deutschland noch keinen Tabak in dieser Geschmacksrichtung gefunden! Das betrifft leider auch den nicht mehr erhältlichen Brown Sliced von Orlik!
    Vielleicht kann mir hier jemand bei diesen beiden Tabaken weitehelfen?
    Danke!

    AntwortenLöschen