Willkommen bei Jogi-wan...

Willkommen bei Jogi-wan...

Dienstag, 8. Juli 2014

James J. Fox - Provost Mixture

... der viel diskutierte!

Wer sich näher mit diesem Tabak beschäftigt, wird feststellen, wie intensiv, aber eigentlich sinnfrei er bei unseren amerikanischen Kollegen diskutiert wird. Wie viel Latakia muss ein Tabak enthalten, um als englische Mischung bezeichnet werden zu dürfen... und enthält der „Provost“ überhaupt Vitamin L.? Darf man behaupten, er wäre nahe am Dunhill „965“ oder ist das Majestätsbeleidigung und überhaupt...? ...und ich dachte schon, wir deutschsprachigen Pfeifenfans wären die diskussionsfreudigen Erbsenzähler...


Ja, er enthält Latakia, wie die Nachfrage bei J.J.F. himself ergab. Allerdings in so vorsichtiger Dosierung, dass er nur (für mich sehr angenehm) als Abrundung wahrnehmbar ist. Ich werde ja nicht müde zu betonen, dass ich die Verwendung von Latakia eher als Würzung, denn als Selbstzweck schätze.

Ein charmanter Bursche ist er, der „Provost“. Die Cavendish-Aufbereitung sorgt für natürlich empfundene Süße und leichte Malzigkeit der Virginias und dazu gesellt sich der Latakia als Abrundung. So duftet er... und so schmeckt er auch. Das Vitamin L. stellt den Geschmacksempfang etwas klarer und farbiger ein, sorgt sozusagen für den knackigen Bass in der gefälligen Tabak-Komposition. Die fein geschnittene Mixtur eignet sich gut als Allday-Smoke für Freunde der naturnahen Mischungen, als "Giant-Futter" - wo gehaltvolle, englische Mixtures gern mal zu viel des Guten sind... und als Einstiegstabak für Raucher, die sich eher vorsichtig dem Latakia nähern wollen.


Er hätte sicher gute Chancen auf treue Freunde hierzulande... wenn es ihn denn gäbe. Genau wie beim „Dorisco“ muss sich Planta die Frage gefallen lassen, warum der „Provost“ in Deutschland nicht erhältlich ist. ...aber das Thema hatten wir schon. Zusätzlich weist der „Provost“ eine akzeptable Raumnote auf, ist leicht einzubringen und raucht sich problemlos bis zur feinen Asche herunter. Also durchaus auch tauglich für Einsteiger, der Gute. Ich jedenfalls rauche ihn lieber, als über ihn zu diskutieren!

Ihr Ralligruftie



Autor: Ralf Dings

Kommentare:

  1. Hallo Ralf,

    die beiden James J. Fox Mischungen bekommt man uebrigens hier in Dublin im James J. Fox Geschaeft: http://www.jamesfox.ie
    Laut Ihrer Website versenden sie auch ins Ausland. Ich weiss allerdings nicht wie sie das steuerlich machen. Muesste man man klaeren. Ich weiss nicht was Du in den Staaten mit Tax dafuer bezahlt hast, aber aufgrund irischen Tabaksteuer kosten hier 50g immer so um die 19€ (egal welcher Tabak ;)).

    Evtl. ist ja die Internetbestellung eine Idee fuer die anderen Leser?
    Ich werde naechste Woche dort mal reinschauen und den obigen Tabak mal probieren.
    Liebe Gruesse,
    Jochen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für Deine Mühe und den Tipp, Jochen.
      Bin gespannt, ob Dir der Tabak zusagt.

      Lieben Gruß, RALF

      Löschen
  2. Hallo Ralf,

    ich habe auch schon einige Diskussionen mit anhören müssen, wo es um den perfekten Anteil an Latakia ging :-D Ich war aber zu müde um zu erwähnen, dass die englische Richtung nicht zwingend Latakia enthalten muss. Naja wie dem auch sei... Mich belustigt es, wenn sich manch feiner Herr im Anzug gekünstelt über diverse Tabaksorten auslässt... Ich habe die Erfahrung gemacht, dass englische Tabake nur dann nach "Pferdestall" reichen, wenn Orient mit im Spiel ist. Fehlt der Orient Tabak, so riecht es nur rauchig... Entfernt ähnlich wie in alten Räucheröfen. Wer also mal Latakia probieren möchte, sich aber wegen dem strengen Duft nicht traut, so kann ich von meiner Seite aus beruhigt sagen, das der Latakia ohne Orient garnicht so schlimm im Raumduft ist wie sein Ruf...

    Lieber Gruß Til

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Til,
      stimmt...mir ist die Geruchsveränderung mit/ohne Orient auch schon aufgefallen. Bei der Erwähnung der "Anzug-Vorträge" muss ich schmunzeln...ich weiss nur zu gut, was Du meinst !
      Lieben Gruß, RALF

      Löschen