Willkommen bei Jogi-wan...

Willkommen bei Jogi-wan...

Montag, 12. Mai 2014

HU-Tobacco - Fayyum

Mit dem „Fayyum“ aus der „foundation by musico“-Serie, den ich als dritten Tabak probiert habe, hat Hans Wiedemann nochmals in punkto Latakia einen drauf gesetzt. Mit einem Anteil von gut 65% liegt der „Fayyum“ noch über dem „Khoisaan“ mit 59% und dem „Tuarekh“ mit 51%. Trotz allem ist der „Fayyum“ keine „Latakia-Bombe“, sondern ein hervorragender Balkan Blend, der durch seine Vollmundigkeit und Komplexität besticht.

Er besteht aus Firecured Virginia und Kentucky Tabake, einer guten Portion zyprischen Latakia und etwas Black Cavendish. Der „Fayyum“ ist laut Beschreibung von HU Tobacco „eine volle englische Mischung, die sich durch ausgewogene, aber prägnante Geschmacksnoten auszeichnet. Ein Highlight für Freunde voller, eigenwilliger und naturbelassener Mischungen.“

Dem ist wenig hinzuzufügen.
Das Tabakbild ist tiefdunkel bis schwarz. Das Aroma des Tabaks, welches einem beim Öffnen der Dose entgegen strömt ist vollmundig, kräftig, nach Rauch und Röstaromen. Ganz so, wie man sich einen Balkan Blend vorstellt.

Der „Fayyum“ lässt sich wie alle HU Tabake unkompliziert stopfen und problemlos durch rauchen, bis nur noch ein kleiner weißer Ascherest am Boden des Pfeifenkopfs übrig bleibt.
Schon nach den ersten Zügen genießt man einen wunderbaren Balkan Blend, dem die firecured Kenntuckys die Kraft und der Latakia die Würze gibt. Der „Fayyum“ ist sehr gehaltvoll und delikat, nicht ganz so komplex wie der „Tuarekh“ oder „Khoisaan“, wobei der Virginia zusammen mit dem Black Cavendish für eine ganz dezente Süße sorgen, die ein wunderbares Gegengewicht zu den kräftigen und rauchigen Noten des Latakias und der Kentuckys ergeben; also ein wirklich rundum toller, harmonischer Balkan Blend. Der „Fayyum“ hat Charakter und überzeugt mit seiner Kraft und Würze und seiner Ausgewogenheit. Vom Nikotingehalt ist der Bursche ebenfalls kräftiger als der „Khoissan“ oder der „Tuarekh“. Für mich ist der „Fayyum“ eine der besten vollmundigen, englischen Mischungen oder Balkan Mischungen, die ich bisher geraucht habe und daher jedem Freund der Balkan Blends zu empfehlen.

Viele Grüße aus dem Werdenfelser Land

Ihr Torsten Wieczorek

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen