Willkommen bei Jogi-wan...

Willkommen bei Jogi-wan...

Mittwoch, 26. März 2014

McClelland - Deep Hollow

Ich mag McClelland-Tabake sehr gerne. Gerade die naturnahen Burschen treffen häufig meinen Geschmack und sie bieten superben Virginia-Genuss. Aber McClelland spielt auch in der Liga der aromatisierten Tabake eine gewichtige Rolle. Und so lange Virginias die Aromenträger sind, bin ich neugierig. Der „Deep Hollow“ wurde vom Hersteller in die Craftsbury-Serie eingeordnet. Rote und schwarze Virginias bilden die Grundlage, so dass sich nach dem Öffnen der Dose ein herrliches Tabakbild zeigt. Das Ganze ready rubbed, mit einem typisch säuerlichen Duft und einem süßlichen Aroma in der Dose.


Etwas feucht, aber super einfach in die Pfeife einzubringen (einfach ein rieseln lassen und leicht an drücken), geht es dann mit 2 – 3 Zündhölzern los, bis eine gleichmäßige Glut entfacht ist. Die Mischung macht einen sehr leichten Eindruck. Und dann schwingt da neben den natürlichen Virginia-Aromen ein süßlicher Zusatz mit. Das Problem: Ich kann es nicht einordnen. Etwas Vanille? Nicht wirklich. Etwas Karamell? Nicht wirklich. Etwas fruchtig und beerig? Auch nicht wirklich. Undefinierbar, aber angenehm und süffig. Gefällt mir außerordentlich gut.


Das Beste von allem? Der „Deep Hollow“ schmeckt durch bis zum Ende der Füllung. Er ist unkompliziert und einfach ein Kandidat, wenn man mal etwas anderes und interessantes möchte. Er ist mit dem hinzu gefügten Aroma auch nicht zu gekleistert, hier hat McClelland wohl dosiert. Gegen Ende wird der Tabak etwas stärker, aber auch das stellt man bei vielen anderen Kandidaten oft fest. Im Raum ist er gewöhnungsbedürftig, aber auch noch angenehm.

A village on the Shire's eastern border, built on the banks of the River Brandywine. Immediately across the river was Haysend, the southernmost point of Buckland, while just to the south of Deephallow, the River Shirebourn flowed into the Brandywine.“ (JRR Tolkien)


Autor: Ralf Ruhenstroth



Kommentare:

  1. Moin Jogi,
    vom Schnittbild, identisch mit einem meiner Lieblinge "MCCL Virginia Woods"... hab mal vor paar Monaten etwas gelesen, die sollten sich ähnlich sein?" Aber der VW sollte absolut kein Aroma haben... da du schriebst der hier ist aromatisch...?! Weißt Du mehr darüber?
    Auf jeden, hat dein Review Lust gemacht wieder Geld auszugeben :D

    Danke für Dein Post!

    Beste Grüße,
    Danilo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin Danilo,

      nein, ich denke der VW und der DH sind geschmacklich nicht miteinander verwandt. Ich habe den VW selbst auch noch nicht geraucht. Steht jetzt aber auf der Liste, mein Freund :-)

      Beste Grüße,
      Jogi

      Löschen