Willkommen bei Jogi-wan...

Willkommen bei Jogi-wan...

Freitag, 24. Januar 2014

Das Betreiben eines Online-Shops ist Neuland :-)

Stellt Euch folgendes Szenario vor:
Ihr wollt mal wieder zum Aldi fahren um dort Euren monatlichen Großeinkauf zu erledigen. Leider habt Ihr plötzlich Hausverbot! Ihr bittet und bettelt, aber Euch bleibt der Zutritt verwehrt. Ihr dürft zwar am Schaufenster gucken und euch die Nase platt drücken, aber rein dürft ihr nicht. Also macht ihr Euch auf zum Lidl. Dort angekommen sucht ihr alltägliche Dinge wie Butter und Marmelade, bekommt aber nur Streichkäse und Sülze. Ihr wechselt also frustriert zum dritten Laden im Ort und fahrt mal wieder zu Netto. Die angepriesenen Angebote aus dem Werbeblättchen sind aber leider schon ausverkauft. Der Filialleiter gibt Euch aber zu der Marmelade im Einkaufswagen noch ein Extraglas obendrauf und in die Einkaufstüte steckt Euch die Kassiererin noch unbemerkt eine Packung Kaugummi.
Klingt merkwürdig? Absurd? Nein! In der Pfeifenwelt ist mir genau das passiert!Genau so – nur ganz anders. Lasst mich Euch mitnehmen auf meine kleine Reise durch den Pfeifenkosmos. Eine Reise voller Missverständnisse, voller Irrungen und Wirrungen. Einsteigen. Anschnallen. Die nächste Fahrt geht rückwärts!
Ich wollte Anfang Januar 2013 meine monatliche Bestellung bei Dan Pipe online aufgeben. Leider wurde mir nach der Onlineshop-Erneuerung der Zugang zum Shop verweigert. Ich konnte mich mit meiner Email Adresse und meinem Passwort nicht mehr anmelden. Der Versuch mir mein Passwort zuschicken zu lassen funktionierte ebenso wenig. In beiden Fällen bekam ich die Fehlermeldung, dass meine Email-Adresse nicht bekannt sei. Ich versuchte mich als Neukunde zu registrieren, leider ebenfalls ohne Erfolg. Denn an diesem Punkt bekam ich wieder eine Fehlermeldung. Für die von mir angegebene Email-Adresse würde bereits ein Kundenkonto existieren. Ja wie? Was denn nun? Ich ging erst mal von meiner eigenen Dummheit aus und dachte an einen Tippfehler. Also alles noch mal von vorne. Und nochmal und nochmal. Das Ergebnis war stets das Gleiche. Die müssen da ein Foto von mir haben, mit einem roten Querbalken, der sich diagonal über mein Gesicht zieht. Drunter steht: Wir müssen draußen bleiben!
Also habe ich von der Arbeit aus angerufen und man hatte die Lösung parat: Ich solle mir doch bitte mein Passwort zuschicken lassen. Da ich von der Arbeit nicht auf die Internetseite zugreifen kann, nahm ich Depp den Tipp dankend an. Ich hatte der Dame zwar zuvor erzählt, das der Lösungsvorschlag, der auf der Shopseite steht, (Lassen sie sich ihr Passwort zuschicken) nicht funktioniert, aber nun gut. Ich rief einige Tage und fehlgeschlagene Versuche des Einloggens/Registrierens später erneut an. Diesmal waren meine Kundendaten dreifach vorhanden aber man würde zwei davon löschen. Ich glaubte es nur zu gern. Leider half auch das nichts. Nach mehreren Telefonaten, in denen mir versucht wurde zu helfen und einer Email (auf die ich bis heute keine Antwort erhalten habe) habe ich nun frustriert aufgegeben.
Ich hoffe, dass es irgendwann auch für mich wieder möglich ist, dort einzukaufen, denn viele der lieb gewonnenen DTM-Mischungen möchte ich nicht missen, ebenso wie die sonst tadellose Abwicklung. Bis zur Umstellung des Shops hat ja alles wunderbar funktioniert.
Aber nun stand ich da, kaum noch Tabak zu Hause, kaum noch Filter, und auch die Reiniger neigten sich dem Ende. Also auf zu neuen Ufern! Ich hatte mich doch nach einem gesehenen YouTube-Video Anfang Dezember 2013 bei Pfeifen Huber in München registriert. Da gab es doch auch so viele leckere Tabake, die ich zu den benötigten Filtern und Reinigern endlich mal probieren könnte. Also schnell auf die Internetseite und anmelden.
Denkste! Ich musste mich erneut registrieren. Warum? Keine Ahnung. Aber die Registrierung ging auch dieses Mal ruck zuck. Endlich! Ich durfte Ware, die mir angeboten wurde auch tatsächlich in den Warenkorb packen und nicht nur anschauen. Also zuerst schnell die begehrten Tabake… …dann die Filter… …auf zu den Reinigern. Ich nehme am liebsten die braun-weißen White Elephant, und wenn die nicht da sind auch die Blitzreiniger oder die blau-weißen von Vauen. Pustekuchen! Solch exotische Ware erhält man dort nicht. Zur Auswahl standen Lesepfeifenreiniger, weiße oder schwarz-weiße Huber-Reiniger. Da ich von den Weißen recht wenig halte und ich nur einmal in meinem Leben schwarz-weiße Reiniger (wenn man diesen Blumendraht mit zwei Baumwollfäden überhaupt so bezeichnen darf) gesehen habe, brach ich meine Huber-Shoppingtour ernüchtert ab.
Als ich verbittert auf meinem Stuhl zusammen sackte und bitterlich anfangen wollte zu weinen, erinnerte ich mich an Pfeifen Behrend. Die hatten mir zwar eine Email zukommen lassen, das auch sie einen neuen Shop haben, aber einen Versuch war es wert. Nach einer Neuanmeldung wurde mir prompt Zutritt gewährt. Diesmal zäumte ich das Pferd von hinten auf. Erst zu den Reinigern. Einige Päckchen Blitz- und Vauen-Reiniger waren schnell eingekauft. Dann noch die Familienpackung Vauen-Filter und ab zu den Haustabaken. Der von mir geliebte 11er fand sehr schnell seinen Weg in den Warenkorb, sowie ein paar andere Hausmischungen auch. Fix noch via PayPal bezahlen und schon Morgen würde ich mein Päckchen in den Händen halten.
Nö! So einfach ist einkaufen „Heut zu Tage“ nicht mehr! Kurze Zeit nach meiner Bestellung offenbarte mir Herr Behrend telefonisch, dass bei der Shopumstellung wohl etwas nicht ganz glatt gelaufen ist und der 11er zwar als verfügbar angezeigt wird, aber zur Zeit ausverkauft ist. Er bot mir eine Rückerstattung des Betrages an, aber ich endschied mich einfach für einen anderen Tabak. Per Email informierte er mich später darüber, dass er mir für die Unannehmlichkeiten noch ein 100er Pack Filter kostenlos dazu legt und als ich tags darauf mein Paket öffnete, fand ich auch die fast schon obligatorische Dreingabe von Streichhölzern und Extra-Reinigern vor.
Wenn ich es nun recht bedenke, wäre es sowohl vom Zeitaufwand als auch nervlich sicher schon einfacher gewesen, die 60 Kilometer zu fahren, um das nächste Fachgeschäft zu besuchen. Aber wer weiß, welche Abenteuer ich dort er- und überleben müsste?

Autor: Sven Linke

Anmerkung Jogi: Vor ca. 14 Tagen kam ich auf die lauschige Idee, mir im Online-Shop von Peter Heinrichs eine 250-g-Stange „Curly Block“ zu bestellen. Email-Adresse und Passwort eingegeben. Aber ich konnte mich nicht einloggen. Eine Überprüfung der persönlichen Unterlagen ergab, dass beides von mir richtig eingetippt worden war. Aber gut.. man gönnt sich ja sonst nichts. „Passwort vergessen“ gedrückt. Schwups kam das Neue per Mail. Die Adresse war offensichtlich richtig, nur mein Passwort konnte die Software nicht mehr verarbeiten. Also Email-Adresse erneut eingegeben – neues Passwort eingegeben.  Antwort: Kein Login möglich! Ähm...ich habe mich im Anschluss sofort im neuen, funktionierenden Online-Shop bei Dan Pipe eingeloggt und 250 g „Jolly Joker“ bestellt. :-)


Kommentare:

  1. Mal ganz ehrlich, das ist wirklich ne lieb gemeinte Story aber erklär mir doch mal wo das Problem ist sich mal schnell eine neue Email Adresse einzurichten und mit dieser ein neues Kundenkonto einzurichten um dann dort Tabak zu bestellen. Solche Probleme kommen einfach vor wenn man eine so große Kundendatenbank umziehen muss. Da ich selber in der IT Branche arbeite kann ich davon ein Liedchen singen. Heidewitzka Sven........


    Gruß
    Dirk

    AntwortenLöschen
  2. Tach! :-) Da hast du auf der einen Seite natürlich recht.
    Ich jedoch arbeite im Verkauf und muss mich nach dem Kunden richten - nicht umgekehrt.
    Solche Fehler dürfen meiner Meinung nach nicht passieren.
    Ich finde es auch unverständlich das Allerweltspfeifenreiniger nicht zu kaufen sind.
    Es ging ja nicht nur um Danpipe, sondern um diesen "Kraftakt" letztendlich irgendwo bestellen zu können.
    Die Geschichte ist eher als kurzweilige Unterhaltung zu verstehen, nicht als grundlegende Schelte für Danpipe, oder irgendeinen anderen Händler.
    Aber ich danke dir für deine offene und ehrlich Meinung!

    Bis denn...
    Sven

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei DTM habe ich kürzlich ähnliche "on-line" Erfahrungen machen dürfen.
      Aber gottlob schlummert in mir irgendwo noch eine "Retro" - Ader: Bestellkarte ausfüllen, Klebebildchen draufschlecken und ab damit in so einen gelben Kasten an der Hauswand.
      Hat funktioniert!!
      Und zudem kann die NSA auf dise Weise meiner Krankenkasse nicht mitteilen, daß ich so ein böser Raucher bin:

      Schönes Wochenende Euch Pfeifenfreunden,

      Max

      Löschen
    2. Wenn ich das Avatar so sehe:
      Zimbo bist du es?!

      Löschen
    3. Ja mit der NSA muss man beim Tabakkauf heutzutage aufpassen ;) Dann weiss sofort die Krankenkasse bescheid. Allerdings dürfte die NSA auch mit der analogen Post schon längst Möglichkeiten entwickelt haben.

      Löschen
  3. Hallo,

    das verdeutlicht mir wieder mal, wie glücklich ich mich schätzen kann, dass ich nur über die Strasse gehen muss, um mir so banale Dinge, wie Pfeifenreiniger und Filter, sowie eine Auswahl der verfügbaren Tabake einfach kaufen kann.

    lg,
    Peter

    AntwortenLöschen
  4. ...wenn Sie schon so oft mit DTM telefoniert haben, wieso haben Sie nicht ganz einfach den gut funktionierenden Weg einer telefonischen Bestellung genutzt?
    Manchmal steht man sich und seinen Wünschen doch selbst arg im Weg, gel? ;-))

    AntwortenLöschen
  5. Info: wenn man in einem IT-System 3x das Passwort/Username falsch eingibt, wird es (meist) gesperrt bzw. 'deaktiviert' ...
    Ist schon 'immer' so & wird auch weiterhin so sein - bei manchen Systemen/OS passiert dies sogar 'früher' (oder man muss es wie bei IBM wöchentlich wechseln ;-) )

    • was ich damit sagen will: vielleicht waren dass(!?!) die 'Probleme' ... ?!? [Bei der 'Anmeldung' und KennwortZurücksetzen/-zuschicken]

    Aber wenn schon am Tel., gleich bestellen ... :-D

    Gerald

    AntwortenLöschen
  6. Eine andere Möglichkeit bei Dan Pipe wäre auch gewesen die Bestellung einfach telefonisch aufzugeben. Mach ich seit Urzeiten so und es hat noch nie irgend welche Probleme gegeben. Man braucht lediglich seine Kundennummer zu nennen und los geht´s. Ich rede lieber mit echten Menschen als mich mit Computern rum zu ärgern. Aber hat ja schlussendlich doch noch geklappt mit der Bestellung. Mit freundlichen Grüßen Jürgen

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Sven,
    eine amüsante Geschichte. Ich sehe das eigentlich auch aus Deiner Sicht. Seit wann muss sich der Kunde nach dem Shop richten, kenne aber auch die Tücken der EDV. Ich persönlich bin in der glücklichen Lage mehrere Tabak Fachgeschäfte in erreichbarer Nähe zu haben. Ok mir entgehen die Genüsse von einigen Tabaken welche ich nur überregional beziehen kann wie z.B. die HU Tabake.
    Schönes Wochenende allen
    Oliver

    AntwortenLöschen
  8. Das muss der Kunde aber doch gar nicht. Das anzunehmen heißt dem Händler vorwerfen zu wollen er würde sich nicht in ausreichendem Maße um seine Kunden kümmern. Das ist meiner Meinung nach aber absolut nicht der Fall. Es ist bei Danpipe also eher anzunehmen das die den Shop Umzug nicht selber gemacht haben sondern eine Firma, zumindest jemand(Bekannter) der aus der IT Branche stammt. Wahrscheinlich sind denen die Beschwerden längst bekannt aber da sie nun mal Tabak herstellen kommen sie mit den technischen Anfragen vieleicht gar nicht zurecht und können da auch nicht mehr machen als die Anfragen an die durchführende Person weiterleiten. Und diese Instanz hat evtl auch schon so viele Anfragen das er gar nicht hinterher kommt diese zeitnah zu bearbeiten. Ja natürlich kann man auch jetzt wieder argumentieren das sowas nicht vorkommen darf. Aber das tut es. Jeden Tag kommen unvorhergesehene Dinge vor die einen vor schwierige Aufgaben stellen. Ich finde eure -Der Kunde ist König- Einstellung unglaublich kurz gedacht. Geht ihr auch schon mal vor die Tür um zu sehen wie die echte Welt so läuft? Ich will euch nicht persönlich angreifen aber das muss man wirklich mal kritisieren zumal es mindestens 3 einfache andere Wege gibt seine Bestellung abzusetzen(telefonisch, postalisch, neues Kundenkonto)

    Grüße
    Dirk

    AntwortenLöschen
  9. Ja, es ist schon lustig... diese Liebe zum Verriss. Wie wär es denn, die Energie einfach mal in einen eigenen Beitrag zu investieren? Und Sven, solche Geschichten habe ich auch erlebt. Ich würde, wenn ich nicht aus unserem Lager einkaufen könnte, immer den Händler vor Ort nutzen. Was nicht vorrätig ist, kann meist besorgt werden und meist nicht länger, als das Online bestellte Paket unterwegs ist.

    AntwortenLöschen
  10. Ja, es ist schon lustig... diese Liebe zum Verriss. Wie wär es denn, die Energie einfach mal in einen eigenen Beitrag zu investieren? Und Sven, solche Geschichten habe ich auch erlebt. Ich würde, wenn ich nicht aus unserem Lager einkaufen könnte, immer den Händler vor Ort nutzen. Was nicht vorrätig ist, kann meist besorgt werden und meist nicht länger, als das Online bestellte Paket unterwegs ist.

    AntwortenLöschen
  11. Hallo zusammen,

    es mag ja sein, dass DP das vergeben hat, das ist sogar sehr wahrscheinlich, aber ich kann aus eigener Erfahrung sagen, Mails zu dem Thema werden vorsichtshalber nicht beantwortet... Das ist kein Service. Die Vorschläge, man soll doch telefonisch bestellen mögen gut gemeint sein, aber wenn es den einen Onlinshop gibt würd ich den halt gern nutzen. Nicht jeder hat die Möglichkeit zu den Geschäftszeiten zu telefonieren. Den Vogel schiesst aber der ITler ab, der mir ernsthaft rät eine neue Mailaddy einzurichten um mich neu anzumelden. Und das mach ich jetzt am besten für jeden Onlineshop bei dem ich Kunde bin, oder? Das erinnert mich an die ITler in meiner Firma, erst verursachen sie Probleme, dann reden sie uns ein, wir brauchen nur ein paar umständliche Aktionen machen, dafür müssen sie ihren Fehler nicht ausbügeln... Nun, ich habs nochmals per Mail versucht, nun bin ich gespannt, was es diesmal wird.

    Grüsse Chris

    AntwortenLöschen
  12. Hi,

    ihr scheint mich nicht recht verstehen zu wollen.
    Es geht mir sicher nicht darum irgendwas schlecht zu machen weil ich Spaß daran habe etwas schlecht zu machen. Es geht darum darauf hinzuweisen das Dinge manchmal schief laufen und es dafür aber auch andere Lösungen gibt.
    Und es geht mir darum die Art und Weise wie mit Problemen umgegangen wird zu kritisieren. Die bieten das an also muss das auch 100% korrekt laufen. Fehler passieren jedem und dieses Situation wäre auf mehrfache Weise anders lösbar gewesen.
    Etwas funktioniert nicht also wird gemeckert. Jemand zeigt andere Lösungsmöglichkeiten also wird gemeckert. Hätte man diese Energie benutzt um das Problem(Tabak zu bestellen) zu lösen hätte man eine Geschichte schreiben können die Spaß macht.

    Liebe zum Verriss, Herr Gott im Himmel, dazu fällt mir echt nichts mehr ein. Diese Energie spare ich mir jetzt mal.

    Keiner weiß wie und warum das so ist aber diese das ist kein Service Geschichten finde ich hochgradig unfair.

    Und das ist KEIN Verris sondern meine Meinung und meine Kritik. Und wenn man etwas öffentlich muss man einfach damit rechnen das es jemanden gibt der das anders sieht. Das mache ich mit meinen Kritikern ja ebenso, auch wenn ich dafür kein Verständnis habe.

    Aber es sei euch gegönnt.

    Gruß
    Dirk

    AntwortenLöschen
  13. Ich kann die Ganze Geschichte nicht recht nachvollziehen. Mir ist bei danpipe erdtmal genau dasselbe passiert, darauf habe ich meine Bestellung kopiert und als Mail geschickt. So einfach kann man sich´s machen!
    Seither bestelle ich generell per Mail, ohne irgendwelche Debatten... funktioniert immer, ebenfalls von danpipe ohne Debatten. ;-)

    AntwortenLöschen