Willkommen bei Jogi-wan...

Willkommen bei Jogi-wan...

Freitag, 22. November 2013

Tabak: Pöschl - Hansa Krüll

Ein Tabak als Zeitreise

Jetzt ist der Kerl völlig übergeschnappt und kommt uns mit so einem bescheuerten "Zurück-zur-Natur-Ding". Fällt dem nichts mehr ein?"


Nein, nein, nein... stop! Dieser Blog dient auch dazu, weniger bekannte, aber verdiente Tabake vorzustellen... und solch einer ist auch der "Hansa-Krüll". Mag sein, dass er kaum noch einer lebenden Seele bekannt ist, mag auch sein, dass die moderne Zeit dieses Kraut längst überholt hat. Mittlerweile steht er, wie ein "Schmuddelkind", im äußersten Eck des Tabakregals (wenn überhaupt) und ist wohl vom Großteil der Pfeifenwelt vergessen worden. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass er gut ist... und eine selten gewordene Alternative darstellt.


"Holländische Mischungen"... da werden die alten Hasen wissend nicken, die jüngeren Raucher aber den verständnislosen Blick aufsetzen. Alllllso: Es geht um einen Mix aus Virginias (nicht oder weniger süß), einigen anderen, abrundenden Tabakkräutern UND … Java! Dieser zigarrig-würzige Bursche war früher häufiger in Mischungen vertreten und sorgt für kräftig-runden Geschmack, macht den "Hansa" aber nicht stark. Der Werbespruch, den Pöschl der Mischung mitgibt, ist genauso puristisch, wie der Tabak selbst... und treffend: "Tabak, der nach Tabak schmeckt".


Tabakig, kernig, vollaromatisch, ehrlich - so steht er da. Wie ein kleiner Fels in der Brandung. Gefühlte 1000 Jahre der unterschiedlichsten Tabak-Moden sind spurlos an ihm vorbei gegangen. Süßschnäbel gehen ihm besser aus dem Weg, zur Akzeptanz der Raumnote ist eine gewisse Toleranz erforderlich und raucht man ihn zu hektisch, beißt er zu, wie eine gereizte Bulldogge... aber, hey... wir suchen doch wieder vermehrt nach Charakter in dem ganzen Einheitsbrei, den man uns heute zumutet. Bitte: Hier gibt es Unverwechselbarkeit mit der Bauschaufel. Ob nun selige Erinnerungen auf einem Nostalgietrip wecken... oder Neuentdeckung einer längst ausgestorben gewähnten Tabakgattung... mit dem "Hansa-Krüll" geht es... und der "Reisepreis" ist mit 5,10,--Euro für 50 Gramm sicher erschwinglich. Trauen Sie sich doch mal...

Ihr Ralligruftie


Autor: Ralf Dings

Kommentare:

  1. Nur am Rande sei hier darauf hingewiesen, daß sich im Portfolio von Pöschl noch so ein alter Bekannter findet, welcher der Vergessenheit anheim zu fallen droht: Nämlich der "Royal Exclusiv"! Letzterer eignet sich aufgrund seines Schnitts meiner Meinung nach ganz hervorragend zum erstmaligen Rauchen von Neuerwerbungen auf dem Pfeifenmarkt.
    Allein die Raumnote weckt bei meiner Partnerin sofort eindeutige Reaktionen: "Hast Du Dir schon wieder eine neue Pfeife gekauft?" Der in der Stimme schwingende Vorwurf kann aber meist flugs von meiner Seite entkräftet werden: "Die neuen Schuhe stehen Dir ausgezeichnet, Schatz!"

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Max,
    da kann ich nur eifrig nicken...ich bin auch einer, der den "Royal" noch immer gern auf dem Zettel hat...und ich bestätige auch, dass es bisweilen fatal sein kann, eine Partnerin mit gutem Riechvermögen zu haben. :-D
    Nun...ich habe noch ein paar dieser "vergessenen Kräuter" auf dem Review-Plan. Da wird auch der "Royal" seinen Platz finden.
    Liebe Grüße, RALF

    AntwortenLöschen
  3. Gutes Review, dem eigentlich nicht viel hinzuzufügen ist - außer: Das sich noch NIE jemand beschwert hat, wenn ich HANSA-Krüll in der Pfeife hatte, im Gegenteil: "schöner Tabak", "riecht gut" usw. bekam ich oft zu hören - und das war keineswegs ironisch gemeint. Andere bestätigten mir auf Nachfrage, daß der Tabak völlig unauffällig röche, jedenfalls nicht unangenehm. Fazit: Freunde natureller Tabake, die etwas suchen, das man gut auch mal in Gesellschaft (auch von Damen) rauchen kann, sind mit dem HANSA-Krüll gut beraten. Die ehemals reine Schnupftabakfabrik Alois Pöschl stieg übrigens erst nach dem II. Weltkrieg ins Rauchtabakgeschäft ein. Hansa-Krüll war neben "Waldesruh" (heute nicht mehr hergestellt) eine der ersten Marken.

    AntwortenLöschen
  4. Hi,
    ich muss auch was dazu schreiben.
    Ich hatte den Krüll, auch Aufgrund dieses Reviews, schon länger auf meiner Probierliste stehen.
    Jetzt hatte ich ihn mal mitbestellt und gestern das erste Mal geraucht.
    Aufgrund eines mir von ebay freundlicherweise zur Verfügung gestellten 30 Euro Paypal Gutscheins, kam dann auch ein schönes Paket mit verschiedenen Tabaken bei mir an, die ich zum Teil schon kannte und zum Teil das erste mal probiert habe. Der Caledonian Highland Cream und den Wo Larsen no 80, waren 2 davon die ich noch nicht kannte und auch der Krüll.
    Mein Fazit: Der Krüll reiht sich anstandslos in meine Tabakbar ein und wird in Zukunft fester Bestandteil davon sein, schlägt die beiden anderen mir bis dato unbekannten Tabake um Längen.
    Ich persönlich hatte selten einen Tabak in der Pfeife, der eine so leckere, natürliche Süße mitbringt und bis zum Schluss in der Pfeife, lecker nach Tabak und wirklich sehr süffig süß schmeckt.
    eigentlich hatte ich mir ja vorgenommen die verschieden Tabake zu probieren, was mir dann letztendlich auch gelungen ist, aber der Krüll hätte mich fast dazu gebracht mir sofort noch eine Pfeife damit zu stopfen.
    Er sottert nicht, brennt einwandfrei und raucht sich bis zum Schluss durch, ohne stärker zu werden, oder sein Aroma zu verlieren.
    Im Gegensatz zu Ralf habe ich nicht das empfinden, dass er beisst, wenn man ihn zu heiß raucht.
    Ich rauche noch nicht lange Pfeife und es passiert mir immer mal wieder, dass ich etwas zu heiß rauche, das war mit diesem Tabak allerdings kein Problem.
    Nach gerauchter Pfeife ließ mich der Tabak schön satt zurück, so dass der Test des nächsten Tabaks doch noch ein wenig warten musste.

    Gruß,
    Hans-Walter

    AntwortenLöschen
  5. Dieser Tabak schmeckt einfach lecker, muß man probiert haben. So einfach ist Pfeifengenuss, danke Ralf für den Tip! Grüße Thorsten

    AntwortenLöschen
  6. Hansa Krüll erinnert mich an Yacht Club und Exzellent, beides nicht mehr erhältliche Sorten (DDR). Und somit auch für mich eine Zeitreise, die ich jetzt täglich unternehme.
    Pöschl war so freundlich mir 50g als Probe zu schicken. Mein Händler hat mir jetzt 5 Päckchen bestellt, aber gekannt hat er die Sorte nicht.
    Danke für den guten Tipp!
    Willi

    AntwortenLöschen
  7. Vielen Dank für die Rezension - ich hätte den sonst nie probiert. Wirklich ein guter Tabak. Einziger Kritikpunkt daran: In der Rezension steht praktisch nichts über den Tabak selbst, auch sehr wenig zu seinem Geschmack.
    Mein Pouch (unbeschädigt, denke ich) war sehr trocken. Ist das normal? Der Tabak raucht sich gut, aber es ist der mit Abstand trockenste Tabak, den ich je so aus dem Pouch geholt habe.
    Ich finde ihn sogar recht süß und er passt hervorragend zu einem kräfitgen schwarzen Tee.

    Und ich habe jetzt Lust, demnächst mal Feinschnitt in der Pfeife zu probieren. Eine passende Shag-Pfeife habe ich seit langem hier liegen.

    Vielen Dank!
    Felix

    AntwortenLöschen
  8. Einfach ein klasse Tabak. Anders als das Review vermuten lässt, ist der Tabak weder "zigarrig" noch schwer. Ein leicht süßer, mildwürziger Virginia abgerundet von Orienttabaken und dem feinen Java, der mit floralen Nuancen zu überzeugen weiss. Ein Tabak bei dem Liebhaber unaromatisierter Tabake nicht enttäuscht werden. Mit einem Preis von 5,35 Euro ist der Pöschl ein wahrer Preis-Leistungs-Sieger. Der Tabak kommt recht trocken daher und sollte auch so geraucht werden. Auf Grund der Konditionierung brennt der Tabak schnell runter, dafür erhält man auch 50 Gramm Tabak und weniger Wasser etc. Der Tabak sollte nicht zu fest und homogen gestopft werden, dann entfaltet sich ein fantastischea Geschmackserlebnis. Daumen Hoch für diesen Klassiker. Probieren dringend empfohlen

    AntwortenLöschen
  9. Eine kleine Anmerkung. Der Hansa Krüll ist ein gervorragender Mischtabak. Wenn ein Aromat mal süßer ausfällt als erwartet oder zu flach daherkommt, kann man ihn mit Hilfe des HK je nach Vorliebe aufpeppen. Meine Empfehlung: ein guter Danish Aromatic mit HK aufgepeppt ergibt einen wahren Hochgenuß, der nicht nur etwas für Aromaraucher ist. Ausprobieren lohnt sich. Lg

    AntwortenLöschen