Willkommen bei Jogi-wan...

Willkommen bei Jogi-wan...

Sonntag, 24. November 2013

Tabak: Motzek - Herbst 84

Die letzten Föntage bei uns im Alpenvorland sind endgültig vorüber. Die Gipfel der Berge mit dem ersten Schnee bedeckt, die Felder abgeerntet. Die prächtige Färbung des Laubs ist von den Bäumen verschwunden, die letzten Sonnenstrahlen des Tages wärmen nur noch spärlich. Die Herbststimmung verblasst langsam; der Winter naht.
So ganz verschwunden ist die herbstliche Stimmung noch nicht, zu mindestens in meiner Pfeife wird sie noch wachgehalten. Seit gut zwei Wochen rauche ich die Mischung „Herbst 84“ von Herbert Motzek täglich und fühle mich stark an den wunderschönen Herbst, den wir hier hatten, erinnert. Viele der herbstlichen Gerüche und Aromen, von frisch geernteten Feldern, erdigen und moosigen Düften eines Waldspaziergangs im Oktober, finden sich beim Rauchen dieses Tabaks wieder oder wecken Reminiszenzen.

Beim Öffnen entströmt dem Beutel ein angenehmer, erdiger, leicht torfiger Geruch, der stark an herbstliches Laub, Waldboden und frisch geerntete Felder erinnert. Man erkennt die nicht zu breit geschnittenen Virginias, den Orienttabak und den Latakia, die dieser englischen Mischung zugrunde liegen.
Der Tabak lässt sich ohne Probleme stopfen und entzünden und bis zum Schluss durch rauchen, bis nur noch ein kleines Häufchen hellgrauer Asche am Boden des Pfeifenkopfes zurückbleibt.
Schon nach den ersten Zügen schmeckt man die milde Süße der Virginias, die in der ersten Hälfte der Füllung im Vordergrund steht, stets angenehm, aber nie aufdringlich. Die Orienttabake und der Latakia geben der Mixture eine angenehme dezente Würze, die vor allem in der zweiten Hälfte in den Vordergrund tritt, aber ebenfalls nicht dominant ist.
Ich habe den Tabak in mehreren Pfeifen mit Filter und ohne geraucht, wobei in den oFi Pfeifen der Tabak durchaus ein wenig Kondensat bildet. Insgesamt lässt er sich aber sehr kühl rauchen, beißt nicht, auch wenn man mal die Pfeife etwas heißer raucht. Die Raumnote des Tabaks ist durchaus kräftig und typisch für eine englische Mischung, aber trotzdem nicht aufdringlich.
Zu beziehen ist dieser wunderbare Tabak bei Herbert Motzek in Kiel, Knooper Weg 46, 24103 Kiel, Tel.: 0431 554162 oder über das Internet unter www.deintabak.de und herbert@deintabak.de .
Viele Grüße aus dem Werdenfelser Land

Autor: Torsten Wieczorek

Kommentare:

  1. Das finde ich auch! Leider habe ich ihn erst dieses Jahr entdeckt ;)

    VG Torsten

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Torsten, schön das dieser Tabak noch einmal Erwähnung fand! Ich rauche ihn täglich, auch im Sommer und hoffe das uns Motzek mit seinen Tabaken noch lange erhalten bleibt.
    Beste Grüße
    Erik

    AntwortenLöschen
  3. Danke Erik. Da hast Du Recht. Den Tabak kann man wirklich jeden Tag genießen.

    VG Torsten

    AntwortenLöschen