Willkommen bei Jogi-wan...

Willkommen bei Jogi-wan...

Samstag, 12. Oktober 2013

Tabak: Vauen - Auenland

HOBBITSTOFF

Es „auenlandet“ allerorten. Kein Wunder, dass Vauen zur Intertabak zu weiteren "Auenland"-Modellen auch den passenden Stoff liefert.



"Auenland" heißt auch er und ist bereits nach den ersten Zügen als typische Kohlhase & Kopp-Mischung zu erkennen. "Saftig-süß", um Sméagol zu zitieren... doch der meinte damit ja frisch gefangenen Fisch. Diese Aromatisierung hat der Tabak zum Glück aber nicht- obwohl das wenigstens originell gewesen wäre.


Denn Originelles findet sich in der Mischung nicht. Virginia, ein Minianteil Burley und Black Cavendish. Die Aromatisierung und der Duft werden vom Pfirsich geprägt und von Orangen etwas unterstützt. Der Tabak kommt nur etwas zu feucht aus der Dose, kann aber ohne Probleme gestopft und geraucht werden. Das hatten wir alles schon? Stimmt und zwar im Dutzend. Nein, der Tabak ist sicher nicht schlecht - das reicht mir aber, mit Verlaub, nicht. Dieses Naschwerk will gar nicht recht zu den Pfeife rauchenden Charakteren der Romanvorlagen - und auch nicht der Filme - passen.



Vielleicht hätte man die Etiketten tauschen sollen. Der zeitgleich erschienene "Mellow Nut" würde mit seinem herberen, delikaten Nussaroma und leichter Vanille-Mirabellen-Note deutlich besser zu den urig angehauchten Pfeifen der Serie passen. So bleibt für das Auenland nur eine weitere Süß & Süß-Mischung von gepflegter Langeweile. Für die Fans der fruchtigen Leckereien sicher einen Versuch wert. Für die Anhänger speckbewamster, vollbärtiger Knurrhähne und vielschrötiger Zauberer ist da deutlich zu viel Rosa im Landschaftsbild!

Bleibt die Hoffnung, dass Vauen nachlegt. An den Fähigkeiten von Kohlhase & Kopp wird es nicht scheitern.

Auenländische Grüße,

Ihr Ralligruftie


Autor: Ralf Dings

Kommentare:

  1. Lieber Ralf,
    ja wieder so ein 0-8-15 - Kandidat - ich finde ihn auch nichtssagend und allemal zu teuer. Zudem sollte eine Herr-der-Ringe-Pfeife lieber mit einem deftigeren Kraut gefüllt werden.
    Gruß Sybille

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sybille...es ist zwar sicher wieder eine Geschmacksache...aber, DA sind wir uns mal wieder 100%ig einig.
    Lieben Gruß, RALF

    AntwortenLöschen
  3. Derartige "Warn"hinweise lobe ich mir.:)
    Und für diese geschmackliche Mediokrität soll man stolze 12€/50g hinblättern? Wow.
    Die von Vauen gleichzeitig auf den Markt geworfenen Auenland-Pfeifen für 150 Eurönchen finde ich ebenso ganz schön happig.

    Beste Grüße
    Hakan

    AntwortenLöschen
  4. Lieber Hakan,
    ich weiss auch nicht, warum ich immer die Dosen mit solchen Hinweisen kriege...:-)
    In beiden Fällen volle Zustimmung. 12 € würde ich (da eh`kein Aromaten-Junkie) für den Tabak sicher nicht bezahlen...und 300 DM (in echtem Geld) finde ich für die Pfeifen auch zu teuer- da finden sich Alternativen.
    Liebe Grüße, RALF

    AntwortenLöschen
  5. Und genau aus diesem Grund schaue ich immer wieder gerne hier vorbei um mich über Tabake zu belesen!
    Ich war schon kurz davor mir zusagen "Ach komm was sollet her mit Döschen" Doch nach diesem Testbericht spare ich mir das Geld lieber und hole mir ein vernünftiges Rauchkraut.
    Wie z.B. der Torben Dansk Jubilee, der scheint dann doch eher das richtige für mich zu sein.

    Gruß, Thomas

    AntwortenLöschen
  6. Lieber Thomas,
    ich freue mich, dass der Blog da gelegentlich Entscheidungshilfe leisten kann. Ich denke, dass das Geld beim TDJ besser investiert ist. Gepflegte Langeweile gibt es schon genug.
    Lieben Gruß, Ralf

    AntwortenLöschen
  7. Treffende Rezension! Der Tabak an sich ist okay, die Parfümierung hat was von Klostein. Habe ich auch nur getestet, weil mir jemand eine Probe beigelegt hatte. Deren Geruch war allerdings schon aufdringlich, dass ich sie doch gleich hätte wegwerfen sollen.

    AntwortenLöschen
  8. Meine volle Zustimmung. Ein möglicher Hintergrund des hohen Maßes an durchschittlichkeit erklärt sich vielleicht auch darin, daß sowohl Pfeifen wie auch Tabak eher Fanartikel als Rauchartikel sein sollen. Man gibt hier dem ambitionierten Filmfan ein sanften und schreckfreien Einstieg in die Welt der Pfeifen. Für mich ein klarer Einsteigertabak. Meine Tabakhändlerin gibt zu, dass der Tabak bei ihr von vielen neuen und unbekannten Kunden angefragt wird. habe auch die zwölf Euro investiert und würde für das Etikett wohl auch eher ein bild der Glückbärchies empfehlen.

    AntwortenLöschen
  9. Was ziemlich passen würde wäre der Capstan Nay Cut;angeblich einer von Tolkiens Favoriten. Heuig-würzig passt er auch eher zur "Urigkeit" der Film/Buchvorlage
    Schlecht finde ich den Auenland-Tabak übrigens nicht nur eher wie Ralli schon bemerkt hat unpassend...

    AntwortenLöschen