Willkommen bei Jogi-wan...

Willkommen bei Jogi-wan...

Montag, 28. Oktober 2013

DTM - Torben Dansk - 40 Jubilee - Danish Blend

Wenn ich nur daran gerochen hätte...

Ein neuer Tabak. Neugier... erst einmal lesen, wie Dan Pipe ihn beschreibt. Dann sorgfältiger Einsatz des Werkzeuges am Deckelrand. "Pfffft"... offen, Deckel ab und erst einmal die volle Nase nehmen.


ALTER SCHWEDE... es fühlt sich an, als sei ich mit dem Riechkolben in einen Weihnachtsteller gefallen. Frisch geschälte Mandarinen, Dominosteine, Vanille-Kipferl... dazu beinahe tränende Augen durch die Intensität. Ne... also der geht gar nicht... mach' wieder zu und denk' drüber nach, wem man den schenken könnte... irgendeinem "Aromaten-Hardcorer" jedenfalls.

Obwohl... jetzt ist er einmal da und offen... vielleicht doch ein kleiner Test? Her mit der alten Stanwell, die immer als "Testpilot" herhalten muss, stopfen und mit angespannten Mundwinkeln entzünden. Das schmeckt wie.... Moment mal... was'n nun los? Der Rauch ist mild, voll... das Aroma nicht künstlich. Eine dunkel-süße Zitrusnote ergänzt sich mit rundem Tabakgeschmack. Eher dezent, etwas schokoladig, sanft fruchtig... lecker! Die ganze Füllung bleibt harmonisch, die Mischung wirkt nie aufgesetzt, aufdringlich, kein Beißen. Gut, zur Hälfte hin verliert der Mix etwas an runder Harmonie, bleibt aber angenehm bis zu den letzten Krümeln.


Absolut kein Vergleich zum "Nasentest". Was die Jäger extremer Hocharomaten eher enttäuschen wird, entpuppt sich für mich als Glücksgriff... und den hätte ich beinahe verschenkt! Meine "Raumnoten-Testerin" gibt auch grünes Licht: "Süß, aber nicht aufdringlich!"

Na also... ich gehe jetzt mal eine meiner Lieblingspfeifen holen und wage noch' ne Runde... allein schon um zu begreifen, wie ein Tabak in Geruch und Geschmack derart unterschiedlich sein kann. Die Liste meiner Lieblingsaromaten ist kurz - der „Torben Dansk 40 Jubilee Danish Blend“ steht seit heute drauf! Ich empfehle ihn für mittelgroße bis große Köpfe. Ruhig geraucht bleibt er über die ganze Füllung so mild und beinahe schmeichelnd, dass auch Beginner den vollen Genuss empfinden dürften. Unbedingt probieren!... ich behalte meine Dose aber!

Ihr Ralligruftie


Autor: Ralf Dings

Kommentare:

  1. Hi Ralf,
    vielen Dank für die Vorstellung. Dann kommt er jetzt mit auf die Bestell-Liste.
    Erging mir übrigens letztes Jahr mit dem Memories of Tuscanie genau so. Heute einer meiner liebsten Aromaten.
    LG Bernd

    AntwortenLöschen
  2. Hi Bernd,
    stimmt...mit dem MoT ging es mir ähnlich ! :-)
    Naja, Duft ist halt nicht alles...der Geschmack zählt letztlich.
    Lieben Gruß, RALF

    AntwortenLöschen
  3. Tach! :-)
    Davon muss ich dann noch mal bei dir probieren wenn es geht. Auf der Messe war das ein Flop. Abba manchmal muss man ja auch zwei Mal einen versuch wagen um sich zu verlieben.

    AntwortenLöschen
  4. Tach, mein Freund !
    Ich werde Dir `ne Portion einfrieren- versprochen ! :-)
    Mir geht das oft so, dass ich Tabake mehrfach probieren muss. Allerdings gibt es auch Tabake, die ich gar nicht oft genug probieren könnte, damit sie mir evtl. doch noch schmecken.:-)
    Lieben Gruß, RALF

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Ralf,
    das klingt ja doch ganz gut. Ich hatte eben die Danpipe Webseite gewälzt auf der Suche nach Tabaken und habe anhand der Beschreibung dieses Tabaks die Nase gerümpft und eine Süßbapp-Keule schlimmster Art erwartet, aber dank deines Reviews steht er jetzt doch auf der Merkliste.
    Schönen Gruß
    HB

    AntwortenLöschen
  6. Lieber Herr Bumm,
    nun, süss ist er sicher, eine Fruchtigkeit bringt er auch mit. Doch, am merkt hier wieder einmal die Erfahrung des Hauses in Sachen Ausgewogenheit bei Aromaten. Halt keine Süßpappe zum Zweck reinen Aromatransportes, sondern eine Tabakmischung, angereichert mit Aromen. Ich hoffe, er gefällt Dir !
    Lieben Gruß, RALF

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Ralf,
    so, gestern war der Tabak dann in der Post. Das Aroma beim Öffnen hast du oben schon blendend beschrieben - mich hat es fast umgehaun. Beim Rauchen dann aber zum Glück - auch wie du gesagt hast - wesentlich zurückhaltender, etwas ungewöhnlich, aber recht angenehm. Ab der Mitte war das Aroma allerdings auch weg und übrig blieb süßlicher Rauch. Danke noch mal für das Review, hätte ich es nicht gelesen, hätte die Dose wohl ein einsames Dasein in der Schublade gefristet nachdem ich zuerst dran gerochen habe.
    Schönen Sonntag wünscht
    Herr Bumm

    PS: Ich habe heut beim Schaufensterbummel eine schicke Pfeife gefunden, kann aber den Hersteller nicht so einordnen. Sah (soweit ich das durchs Glas einordnen konnte) gut verarbeitet aus, auch waren keine offensichtlichen Kittstellen zu sehen. Preis war recht günstig. Habe im Netz keine Preise gefunden, daher wollte ich Dich fragen, ob du weißt, was die normalerweise so ungefähr kosten...
    Das wäre das gute Stück:
    http://www.pfeifenkonsulat.at/shop/index.php?a=703
    Vielen Dank schonmal!

    AntwortenLöschen
  8. Es freut mich, dass Du zu ähnlichen Ergebnissen kommst und ich so nicht einen Tabakfehlkauf verschuldet habe. :-)
    Die Bjarnes dieser "Gewichtsklasse" liegen m.E. bei rund 100 Euro.
    Lieben Gruß, RALF

    AntwortenLöschen
  9. Danke für die schnelle Antwort, Ralf!
    100 Euro, wow, dann werde ich da die Woche mal vorbeigehen und wenn ich nichts auffälliges entdecke das Teil einsacken, der Preis dort liegt nämlich weit darunter.
    Schönen Gruß
    HB

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Ralf,
    "Mandarinen, Dominosteine, Vanille-Kipferl"??? Wenn Du uns Angst einjagen wolltest, ist es Dir "beinahe" gelungen. ;)
    Wenn ein Tabak so aromenreich daher kommt, weiß man vorher nie so recht, was er in der Pfeife anstellt. Bei zwei oder drei Exemplaren in meiner Bar ist das auch so, ein Wahnsinnsduft und in der richtigen Pfeife dann ein durchweg positives Erlebnis, wenn auch nichts für jeden Tag. Danke für dieses dessertartige Review. Auch diesen Tabak werde ich mir mit der Da Vinci Empfehlung von Jogi demnächst einmal gönnen. Wenn ich Deine schöne Beschreibung lese, habe ich das Gefühl, ich kann gar nicht anders.
    Liebe Grüße
    Markus

    AntwortenLöschen