Willkommen bei Jogi-wan...

Willkommen bei Jogi-wan...

Montag, 14. Oktober 2013

DTM - Bulldog Medium Strength

In den Tiefen mei­nes Tabaklagers (das drin­gend wie­der ein­mal auf­ge­füllt wer­den müsste) fand ich diese Dose. Ich habe keine Ahnung, wie lange die dort lag. Wenn ich mir das Deckpapier anschaue: sehr lange… Der „Medium Strength“ ist einer von den Tabaken, die aro­ma­ti­sier­ten Tabak mit einer Spur wür­zi­gem Latakia ver­ei­nen - also von der Art, die ich wirk­lich mag.
Durch das lange Lagern ist der Tabak ziem­lich abge­trock­net - kein Vergleich mit einer frisch geöff­ne­ten Dose. Doch das tut dem Rauchverhalten kei­nen Abbruch. Einzig das flo­rale und eben typi­sche Bulldog-Aroma hat sich ein klein wenig ver­min­dert. Der Tabak riecht aus der Dose nun eher fruch­tig, bee­rig, ohne jedoch sein typi­sches Aroma zu ver­ber­gen.


Der eher unspek­ta­ku­lä­re Mischungsspiegel ist nichts Besonderes, aber er macht den Tabak leicht stopf­bar. Man braucht (wie gesagt, der Tabak aus mei­ner Dose ist eigent­lich etwas zu tro­cken!) den Tabak nur in den Kopf fül­len und ent­zün­den. Ein Nachstopfen ist nicht not­wen­dig und wird es auch nicht wäh­rend der gesam­ten Füllung.


Im Geschmack ist dann wie­der das flo­rale (iri­sche) „Bulldogaroma“ anwe­send. Gemischt mit dem auch geruch­lich wahr­nehm­ba­ren Beeren-Aroma. Durch den Latakiaanteil ist der Tabak ange­nehm wür­zig und wirkt kräf­ti­ger, als er eigent­lich ist. Denn er ist kein Nikotinhammer, son­dern eher ein Vormittagstabak. Durch den wür­zi­gen Geschmack jedoch tut er so, als ob… Und das gefällt mir außer­or­dent­lich gut.

Ich kenne den Tabak ja nun auch schon seit vie­len Jahren und habe ihn immer wie­der geraucht: den „Bulldog Medium Strength“ und den ihm ähn­li­chenBlack Velvet“ aus dem glei­chen Hause. Bedingt durch die Trockenheit glimmt der Tabak schnell her­un­ter (das ist bei einer fri­schen Dose - wenn ich mich recht ent­sinne - so nicht der Fall). Übrig bleibt ein klei­nes Häufchen grau-weißer Asche, die mit schwar­zen Anteilen gespren­kelt ist. Im Raumduft ist der Latakiaanteil deut­li­cher zu ver­neh­men, als es sich der Zunge ver­mit­telt.
 
Alles in allem: Ich mag das Kraut! Auch wenn der „Bulldog Medium Strength“ auf­grund sei­ner Machart ein abso­lu­ter Außenseiter auf dem Tabakmarkt ist. Doch wer diese Art der Aromatisierung mag und zudem ein wenig Latakia-Würze nicht abge­neigt ist… sollte den Tabak unbe­dingt pro­bie­ren. Wer weiß, wie lange es ihn noch gibt, wie lange DTM den noch pro­du­ziert.


Autor: Nic Frank
Besuchen Sie auch Nics Bloghaus

1 Kommentar:

  1. Ein ganz anderes Problem ist hier noch gar nicht zur Sprache gekommen: Latakia aus Syrien ist derzeit aus leicht nachvollziehbaren Gründen nicht verfügbar. Wir Freunde dieses edlen Krautes werden uns also auf Geschmacksveränderungen auch in uns scheinbar altbekannten Mischungen einstellen müssen. Das gleichnamige Kraut aus Zypern zeigt nämlich durchaus anderen Charakter!

    AntwortenLöschen