Willkommen bei Jogi-wan...

Willkommen bei Jogi-wan...

Sonntag, 20. Oktober 2013

Alle Jahre wieder - Der Dan Pipe-Katalog

Kontinuität ist in unserer schnelllebigen Zeit auch im Bereich der Pfeife immer seltener geworden. Einer der wenigen, noch verbliebenen "Felsen in der Brandung" ist der jährlich erscheinende Katalog des Hauses Dan Pipe aus Lauenburg an der Elbe. Nun stellen wir uns ganz dumm und fragen (frei nach Prof. "Bömmel"): "Also, wat is ene Kataloch?"

Nun, darunter kann man jenes, klinisch reine und hochkünstlich auf "Lifestyle" gespritzte und mit einer Familienpackung Botox faltenfrei gemachte Nachschlagewerk verstehen, dass uns die Aylesbury-Gruppe jährlich in die Hand drückt. Sterile Fotos, künstlich anmutende Bilder von zum Teil leicht bekleideten Damen mit überdicker Zigarre (Miss Levinsky lässt immer noch schön grüßen) und ansonsten nackter, sachlicher Information. Gelegentlich garniert mit gequält-verkrampften Botschaften aus dem Werbetext-Grundkurs. Lifestylig... zeitgerecht... in des Wortes nachdenklichster Bedeutung.



Ein Katalog kann aber auch geliebte Lektüre sein. Wenn die Informationen prall von Praxiswissen sind, kleine Kommentare erkennen lassen, dass die beteiligten Personen die Pfeife "leben". Wenn man als Leser von der Begeisterung angesteckt wird, die aus jeder Seite eines solchen Kataloges fällt. Wenn man merkt, dass man Teil der Pfeifenwelt wird (und nicht nur als auf Konsum zu trimmender Geldbringer angesehen wird), kaum, dass man diesen Katalog aufschlägt. DAS ist ein Kunststück, dass Dan Pipe jedes Jahr gelingt.



Nun ist es ja so, dass auch (und gerade) in der Pfeifenbranche das Rad nicht täglich neu erfunden wird... während das Rad aber ständig weitere Verbreitung findet, schrumpft unser geliebter "Pfeifenkosmos" stündlich. Nicht nur auf der Verbraucherseite - auch auf Seiten der Hersteller für Pfeifen, Tabak und Zubehör. Wer also unter diesen Bedingungen in jedem Jahr ein Füllhorn von Neuheiten erwartet, dessen Inhalt förmlich aus dem Katalog quillt, sollte sich mit dem Begriff "Realismus" mal ein wenig ernster auseinander setzen. Überhaupt: Unter diesen Bedingungen trotzdem noch jedes Jahr ein hochqualitatives Nachschlagewerk mit wunderbaren Foto-Arrangements, ergänzenden Informationen und gepflegtem Stil zu veröffentlichen und KOSTENLOS an die Pfeifenfans zu verteilen, ist allein schon aller Ehren wert... und hat oberflächliche Kritik nicht verdient.

Man könnte es in Lauenburg doch mit einem 08/15-Webauftritt gut sein lassen... machen doch fast alle Mitbewerber genauso! Statt sich aber nun einfach über solch' ein gelungenes Geschenk zu freuen, sehen sich "überanspruchsvolle" Zeitgeister sofort genötigt, zu nölen und zu meckern. Während andere Pfeifenfreunde einfach den "Eintopf" genießen, sehen sie sich gezwungen, die enthaltenen Erbsen zu zählen. Ja, auf manchen Seiten sind nicht mehr erhältliche Pfeifen zu sehen. Wie furchtbar! Doch, einmal sind diese Pfeifen gekennzeichnet... und zum Zweiten dürfen sich diese Kritiker mal vor Augen führen, was das Neuarrangement ganzer Seiten kosten würde... nur um ein paar Pfeifen nicht mehr im Bild zu haben.

Zur Information: Eine Firma wie Dan Pipe wird betrieben, um damit AUCH Geld zu verdienen. Die dort Beschäftigten können es sich nicht leisten, ihre Arbeitskraft kostenfrei zur Verfügung zu stellen. Daher ist eine Kosten-Nutzen-Rechnung unerlässlich. Wobei die im Hause Dan Pipe schon sehr "mild" aufgemacht zu werden scheint... sonst dürfte es diesen Katalog nämlich längst nicht mehr geben.



Da wird gemobbt, dass es "nur" drei neue Tabake gibt. Wenn heute ein Hersteller einen neuen Pfeifentabak entwickelt (was selten genug ist!) muss er sich sehr intensiv fragen, ob er dafür genügend Liebhaber findet. Ein Kraut auf den Markt zu bringen, dass dann nur von einem "eisernen Kreis" goutiert wird, hieße, das Thema Betriebswirtschaft gänzlich außen vor zu lassen. Das kann sich ein Unternehmen unserer schwierigen Branche einfach nicht mehr leisten... auch, wenn der verklärte Tabak-Freak das gern anders sieht. Insofern sollte man auch in diesem Punkt etwas mehr realistische Bescheidenheit zeigen - will man zu den denkenden Köpfen gezählt werden.

Zudem sollte man sich einmal ansehen, welche Vielfalt von "Nischentabaken" sich jetzt bereits im Dan Pipe-Sortiment befindet. Beispiele? Aber gern...

"Black Velvet", "Ascanian", "Devils Holiday", "Little Wren", "die Bulldogs", "St. Bernard", "Limerick", "Discovery", "Copenhagen Cavendish","London Blend 1000"... nur, um mal ein paar Tabake zu nennen, die eher nicht von jedem Pfeifenfreund geliebt werden - die aber trotzdem ihren Platz im Angebot erhielten... und erhalten.



Ich höre und lese, dass Pfeifenangebot sei "eher Standard".. Ach? Gut, beim Angebot der Herstellerpfeifen kann Dan Pipe nur zeigen, was es gibt.... Pfeifen dazu zu erfinden wäre eher kontraproduktiv. Was aber ist z.B. mit den seit Jahren immer mehr kultivierten "Torben Dansk"-Pfeifen? Nicht nur, dass sie in Form und Verarbeitung feine Qualität erreicht haben... sie sind auch noch bezahlbar. Gleiches gilt für die Auswahl an Pfeifen von Oldrich Jirsa. ICH habe die erst durch Dan Pipe wirklich kennen - und schätzen gelernt... und dafür danke ich den Lauenburgern herzlich.

Und wer jetzt noch über die stark gestiegenen Preise und das knappere Angebot bei Meerschaumpfeifen meckert, den kann ich wirklich nicht ernst nehmen. DAS war schon seit Jahren absehbar und wer zu spät kommt, den bestraft immer noch das Leben!


Keine Kritik, also? Ooooh doch! Die übermäßige hanseatische Bescheidenheit des Hauses nervt mich gern mal ein wenig. Da bringen die Lauenburger einen tollen Flake auf den Markt. Die gepresste Fassung vom "Shannon". Auf Seite 75 findet sich dazu aber nur ein beinahe schüchterner Hinweis. Auf der "M.A.-Spezialseite" 23 finden sich unten rechts zwei traumhafte Billiard-Exemplare. Zum Glück sind sie nicht NOCH kleiner abgebildet... ich hätte sie sonst ohne Lesebrille übersehen.


Dahinter versteckt sich die aktuelle M.A.-Pfeife (Tradition), gemacht von Former (ein echter Star) und gefinished von Holmer Knudsen (noch ein echter Star)... und das zu sehr akzeptablem Preis. HALLO? Diese Pfeifen haben eine ganze Seite verdient... nicht nur eine Randnotiz von 11x11 Zentimetern. Wie sagte mein Opa immer: "Klappern gehört zum Handwerk, mein Jung'!"

Es mag als Verschrobenheit durchgehen, dass im Katalog immer noch eine VHS-Cassette mit einem Pfeifenbaukurs zu erwerben ist... vielleicht sollte man dazu direkt "antike" Recorder anbieten? Überhaupt... da liegt soviel Potential brach. Nicht nur ich würde mit Begeisterung mehr über das Haus Dan Pipe wissen. Es gibt da doch die schöne Erfindung bezahlbarer Digital-Kameras... und es gibt die DVD. Wie sehr vermisse ich Filme, die mir mehr Einblick gestatten würden. Ein paar Titel gefällig?

1) „Eine Führung durch das Unternehmen"
2) „Ein Interview mit Dr. Behrens zum Thema Pfeifentabak"
3) „Behrens und Apitz erzählen Pfeifengeschichten"
4) „In der Tabak-Manufaktur"
5) „40 Jahre Tradition - Eine Unternehmensgeschichte"

...und mir fällt sicher noch mehr ein. Ja, ich weiß... auch das kostet Geld und Zeit. Doch, einen Acker nicht zu bearbeiten, der fruchtbar wäre, ist sträflich.

Es ist sicher nicht schwer festzustellen, dass ich ein Freund des Hauses war und bin. Gelegentlich würde ich es gern zeigen. Buttons, Aufkleber, T-Shirts, Kappen... Fehlanzeige! Das ist alles aber weniger Kritik, als viel mehr Anregung.... ich würde mich freuen, wenn es dazu käme.

Abschließend möchte ich auf die weitgehend gehaltenen (oder moderat angehobenen) Preise verweisen.... auch das ist heute sicher keine Selbstverständlichkeit mehr. Ich bedanke mich also beim Hause Dan Pipe für all' die Arbeit mit Herzblut der letzten Jahre, für all' das Wissen, dass mit den Pfeifenfans geteilt wurde und wird... und für einen, erneut sehr gelungenen Katalog 2014.


Keine Rose ohne Dornen, es kann nicht immer alles glatt laufen. Doch, auch in Sachen Reklamation und/oder Beschwerde bin ich bislang auf offene Ohren gestoßen... und wurde ernst genommen. Das rundet MEIN Bild von diesem Anbieter ab. Ich wünsche Ihnen daher viel Spaß beim Stöbern im neuen Werk... und nehmen sie sich die Zeit, die der Katalog sich redlich verdient hat... dann entgeht der Aufmerksamkeit nichts und es macht mehr Freude!

Ihr Ralligruftie


Autor: Ralf Dings

Kommentare:

  1. Kurzfassung:
    Es handelt sich nicht nur um einen schnöden Katalog eines Versandhändlers, sondern um Abende füllende Lektüre, welche Begehrlichkeiten weckt!
    "Fumans obliviscere mundum" wird ein lateinischer Sinnspruch einem gewissen Herrn Z. Davidoff zugeschrieben. Diese Worte gelten für mich aber auch in deutscher Sprache, den Katalog in Händen haltend: "Rauchend die Welt vergessen."
    Liebe Grüße aus Bayern, Max

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Max,
      ich schätze es sehr, wie Du immer die passenden Worte findest ! :-)
      ...und ja...Begehrlichkeiten hat er bei mir AUCH schon geweckt.
      Liebe Grüße, RALF

      Löschen
  2. Hallo Ralf,
    man freut sich jedes Jahr auf den Katalog! Für mich sind Dan Pipe mit ihrem Laden und Onlineshop immer noch die erste Adresse in DE.
    Danke für den Bericht und ja, ich hab doch tatsächlich die beiden neuen M.A. Pfeifen übersehen.
    Herzliche Grüße
    Erik

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Erik,
      geht mir genauso...und siehste...meine Kritik die "versteckten" M.A.`s betreffend scheint richtig zu sein. ICH habe sie nämlich auch zuerst übersehen und dafür sind sie eindeutig zu schade.
      Lieben Gruß, RALF

      Löschen
  3. Ich spiele ernsthaft mit dem Gedanken die Kaaba der mitteleuropäischen Pfeifenraucher am 30. November 13 nicht nur in liturgischer Ergebenheit zu umkreisen, sondern auch das Innerste des Allerheiligsten zu besuchen. Oldrich Jirsa wird an jenem Tag ja seine Kunstfertigkeit unser aller Staunen präsentieren. Zudem sollen sich die Könner von DTM nebenbei auch auf das Zubereiten eines hervorragenden Kaffees verstehen. Lediglich zu den ebenso viel gerühmten hausgemachten Kuchen werde ich aufgrund meiner individuellen Morphologie einen gebührenden Sicherheitsabstand wahren.
    Es würde mich freuen bei meinem Besuch auf zumindest digitale Freunde im Sinne des Rauches zu treffen.
    Max

    AntwortenLöschen
  4. Ach, würde mir doch unser Laden ein wenig mehr "Leine geben". Doch, eine Tagestour schafft meine Gesundheit nicht mehr (rund 700 KM) und ein freies Wochenende ist ein frommer Wunsch.
    Wie gern würde ich mich Deiner Pilgerreise anschliessen und gemeinsam die heiligen Hallen durchschreiten. So wird es wohl wieder nur zu einem gedanklichen Dabeisein reichen.
    Lieben Gruß, RALF

    AntwortenLöschen
  5. Lieber Ralf,
    danke für diesen tollen Beitrag!
    Du sprichst mir aus der Seele!
    Der Katalog ist einfach SPITZE!!
    Mit viel Herzblut und Sachverstand erstellt.
    Jedes Jahr ein HIGHLIGHT !
    Ich freue mich immer auf den neuen Katalog mit neuen Anregungen und Inspirationen. Er ist auch ein gutes Nachschlagwerk und Sammelobjekt.

    Lieber Gruß
    Andreas

    AntwortenLöschen
  6. Lieber Andreas,
    ich danke Dir. Ich habe mich halt auch ein wenig darüber geärgert, dass viele Leute konstruktive Kritik mit Erbsenzählerei verwechseln. Man findet immer Haare in der Suppe, wenn man lang genug sucht. Daher fand ich es höchste Zeit, auch einmal Anerkennung und Dank zu äussern.
    Lieben Gruß, RALF

    AntwortenLöschen
  7. Lieber Ralf,
    ich gehöre zu den Pfeifenfreunden, die in der Tat vom 2014er-Katalog etwas enttäuscht sind. Auch wenn ich deshalb gemäß Deiner Definition nicht zu den denkenden Köpfen gehöre, gestatte mir bitte einen Kommentar:
    Natürlich können wir Pfeifenraucher für alles dankbar sein, was uns in diesen Zeiten noch an Gutem widerfährt - aber deshalb muss es doch erlaubt sein, im Vergleich mit dem 2013er-Angebot eine schwächere Ausgabe auch einmal kritisieren zu dürfen!?
    HU Tobacco und K&K haben in diesem Jahr unter Beweis gestellt, das neue Tabakentwicklungen machbar und erfolgreich sind.
    Man kann sich natürlich an dem Mainstream-Layout des J.A.-Katalogs abarbeiten - man kann aber auch die breite Auswahl der Jubiläumspfeifen und die exklusiv-Serien von z.B. Brebbia oder Caminetto würdigen. Und auf den Rattray's 40 Edition bin ich schon sehr gespannt...
    Ich bin ein großer Fan von Dan Pipe - sonst wäre ich vermutlich auch nicht etwas(!!) enttäuscht ;)
    Hier wurde auch schon diskutiert:
    http://www.pfeifengeniesser.de/2013/10/dan-pipe-katalog-2014-ist-online/
    Genießer-Grüße,
    Andreas

    AntwortenLöschen
  8. Lieber Ralf,
    ich möchte ergänzend noch Deine tollen Ideen bezügl. "Merchandising" und "Videomaterial" loben! Vielleicht könntest Du ja hier als erfahrener Regisseur mal etwas anstoßen...?! ;)
    Genießer-Grüße,
    Andreas

    AntwortenLöschen
  9. Lieber Andreas,
    ich habe nicht gesagt, dass ich Kritiker des aktuellen DP-Kataloges nicht zu den denkenden Menschen zähle. Da erbitte ich mir doch das Zitat im richtigen Zusammenhang.
    Was mich stört, ist die ewig gleiche und nach meinem Blickwinkel überzogene Erwartungshaltung. DAS gilt nicht nur für Danpipe.Es stört mich allgemein in "unserem" Metier...und Menschen, die unter den aktuell immer schwieriger werdenden Bedingungen ständige Neuheitenflut erwarten, denken tatsächlich nicht nach.
    Ich kritisiere auch in keiner Weise das Angebot von J.A. Doch der gequält highendige Anspruch, garniert mit vor Platitüden strotzenden Kommentaren macht den Katalog für mich schwer erträglich. Seelenlosigkeit bleibt auch auf Hochglanz und voll verchromt seelenlos. Ich lege allerdings Wert darauf, dass das MEIN persönliches Empfinden ist.
    Natürlich bleibt immer Raum zu (berechtigter) Kritik...die kann ja auch durchaus einigen "Nährstoff" enthalten. Mich nerven nur die Leute gewaltig, die glauben, ihre künstlich gezüchtete "Kenner-Attitüde" nur durch ständiges Genöle aufrecht erhalten zu können.
    Mir sind im (vorwiegend) privaten Meinungsaustausch jedenfalls vornehmlich die "Kritiker" wieder begegnet, die mit beinahe gleichen Argumenten auch schon die 2013er Ausgabe heimsuchten...und die, glaube ich, gar nicht anders können.
    Mein Artikel erhebt ja auch keinerlei Anspruch auf allgemeine Gültigkeit. Es ist MEINE Meinung...und um die gelegentlich zu äussern, bin ich hier.
    Was meine anregende Kritik an Danpipe angeht, werde ich sicher "dran" bleiben und nerven ! :-)
    Lieben Dank für Deine Meinung und Sicht der Dinge. Ich werde über ein paar Punkte auch noch einmal intensiver nachdenken.

    Lieben Gruß, RALF

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ralf,
      danke für Deine ausführliche Antwort.
      Die von mir angemerkte Aussage liest sich allerdings schon deutlich aus dem entsprechenden Absatz so heraus - aber egal, ich weiß ja wie's gemeint ist und fühle mich nicht gemobbt :)
      Schon amüsant, mit wieviel Inbrunst wir Fans über einen Katalog (also ein profanes Werbemittel!) diskutieren - kann man sich das beim neuen IKEA-Katalog vorstellen? :)
      Jedenfalls eint uns ja ohnehin alle die große Sympathie für Dan Pipe und der Wunsch, das diese wunderbare Manufaktur uns noch lange erhalten bleiben möge - mit welchem Katalog auch immer :)
      liebe Grüße,
      Andreas

      Löschen
  10. Lieber Andreas,
    bitte mal den Teufel nicht an die Wand!
    Stell Dir mal vor, IKEA würde sich bei der STG einkaufen und einen eigenen Flake auf den Markt werfen: "SKOGSELG - Mit seinem harzigen, verschweltem Aroma von glimmenden Fichtenspänen stellt dieser Tabak eine echte Herausforderung auch für den erfahrenen Pfeifenraucher dar. In der Kopfnote erinnert er zart an glimmende Grillkohle. Zudem hinterläßt er ebenfalls nachhaltige Eindrücke im olfaktorischen Sensorium bei allen zufällig im Raum anwesenden Personen."
    Das würde noch fehlen: IKEA und Tabak.
    Liebe Grüße aus des Landes Süden,
    Max
    (P.S.: SKOGSELG lautet das schwedische Wort für "Waldbrand".

    AntwortenLöschen