Willkommen bei Jogi-wan...

Willkommen bei Jogi-wan...

Samstag, 13. April 2013

John Aylesbury - Dark Virginia Flake

Herstellerprosa:

Intensiv, harmonisch, sinnlich: 15 Stunden Ruhe bekommt dieser heiß gepresste Tabak, um abzukühlen und sein einzigartiges Aroma zu entwickeln. Der ausbalancierte Mix aus erdigem dark-fired Burley und flue-cured Virginias verspricht trotz seines hohen Nikotingehalts ein unglaublich harmonisches Geschmackserlebnis voller Sanftheit und natürlicher Süße.

Für den erfahrenen Raucher stellt sich ein sehr intensives und befriedigendes Rauchvergnügen ein.
 

Endlich mal wieder ein stärkerer tabakechter Flake, der nicht von Gawith kommt – sondern von McBaren. In den USA schon länger unter anderem Namen erhältlich, ist dieser VA/Burley Flake nun auch bei uns angekommen. In der Dose liegen drei Reihen recht dünn (und gleichmäßig) geschnittenen, dunkelfarbigen Flakes, der auch recht fest gepresst ist. Ein leicht säuerlich-heuartiges Aroma erinnert mich zuerst an den „Capstan blau“... Per Knick & Falt-Methode gestopft, braucht der „Dark-Virginia“ ein paar Zündungen bis er glimmt, von da ab brennt er aber außergewöhnlich willig und nicht zu schnell ab - bei mittlerer Kondensatentwicklung.

Im Geschmack dominiert der leicht säuerliche Virginia, der Burley steuert etliches an Fülle bei. Dazu ein Aroma, welches mich an den „1792 Flake“ von Gawith erinnert – allerdings längst nicht so intensiv! Laut Herstellerangabe soll der Tabak ja ohne Casing gemischt sein.... ist mir aber auch wurscht, der „1792“ ist mir zu deutlich aromatisiert und zu bitter - nicht so der „Dark Virginia Flake“. Von der Stärke her entspricht der „Dark Virginia“ so ungefähr dem „Capstan blau“ oder „1792“, ohne zu sehr zu sättigen. Der Abbrand ist sauber bis zum Schluss - kein Brennen, kein bitter werden!

Fazit:
Ein Leckerli, gut dass man den nicht den deutschen Rauchern vorenthalten hat!


Autor:
Manfred Arenz

Kommentare:

  1. Wie ähnlich mag der dem neuen MB Old Dark Fired sein?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, dass das eine berechtigte Frage ist :-)

      Löschen
  2. Nur für erfahrene Raucher?
    (meint zumindest John Aylesbury)
    Hm. Also zu den erfahrenen Rauchern zähle ich bestimmt nicht. Aber da a ich noch keinen Tabak aus der Ecke probiert hatte, wollte ich halt mal wissen, was der Unterschied zwischen "Dark Virginia" zu "normalen" Virigina Flakes (wie ich sie bereits kenne) ist.
    Und da ich sowiso neue Pfeifenreiniger brauchte, hab ich den letzte Woche beim Händler gleich mal mitgenommen. Und ja - bereut habe ich es nicht :-)

    LG Philipp S.


    hm... ich hoffe es ist kein Stilbruch den Dark Virginia Flake in einer billigen Jean Claude Pfeife zu rauchen... :-s

    AntwortenLöschen