Willkommen bei Jogi-wan...

Willkommen bei Jogi-wan...

Donnerstag, 28. Februar 2013

Samuel Gawith - Finest Kendal Twist N° 4

Haben sie sich je gefragt, wie Bruce Willis als Tabak aussehen würde? Hier ist die Antwort. Dieser N° 4 macht sich Platz, er rammt die mainstreamigen "Gentleman-Tabake" einfach beiseite und verteilt dabei Teerflecken auf den weißen Dinnerjackets dieser Weicheier. Er schubst die elegant-milden Aromaten einfach von ihren affigen High-Heels, stellt sich im ölverschmierten Unterhemd mitten in den Raum und wirkt dabei so deplaziert, wie ein herrlich blubbernder V8 zwischen albern-blutleeren Elektromobilen!

Es gehört sich einfach, dass man sich diesen urigen Genuss erarbeitet. Ach was, Arbeit... eine Zeremonie ist es, die zum Genuss einfach dazu gehört. Feine Scheibchen vom Rope schneiden, feierlich zerreiben und mit Andacht in den Pfeifenkopf einbringen... welch' Vorfreude auf das Tabakfest!


Sorgfalt beim Anglimmen, ruhig und entspannt nippen... und genießen. Cremiger Rauch, satt, erdig, kraftvoll. Kein Schicki-Micki...Tabak pur... oh Mann, was für ein Aroma. Für den, der es verträgt. Liebhaber milder Gaumenschmeichler und Beginner müssen leider draußen bleiben... oder sie spielen auf eigene Gefahr mit den großen Jungs.

Raumnote? Ist das wichtig? Geschmack macht eben oft einsam. Ein wenig erinnert mich der Duft im Raum an den Dampflok-Schuppen, in dem ich mich als Kind so gern herumgetrieben habe. MIR gefällt es. Das Pfeifchen ist geraucht, übrig nur ein Hauch dunkelgrauer Asche. Nikotin gab es per Schubkarre, sprich, eine gewisse Sättigung tritt ein... und ein zufriedenes Lächeln aufs Gesicht.

JIPPIE EI EY, SCHWEINEBACKE... was für ein Kraut! Der bleibt...

Ihr Ralligruftie


Autor: Ralf Dings

Kommentare:

  1. Hi Ralf,

    das Aussehen des Tabaks und auch deine Beschreibung erinnert mich an den SG Black XX.

    Kannst du was zum Vergleich dieser beiden Tabake sagen?

    Viele Grüße
    Christian

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Christian,
    ich empfinde den No.4 als etwas "anspringender", als nicht ganz so weich, wie den XX...und dadurch (subjektiv?)auch als noch etwas stärker.
    Doch, es sind Brüder, soviel steht fest.

    Lieben Gruß, RALF

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Ralf,

    danke für den Tip! Witzig, diese Art von Tabak scheint den Raucher zu Vergleichen zu inspieren: Mein erster Gedanke bei meiner ersten Füllung Black XX war: "Heavy Metal - der Tabak" :)

    lg Max

    AntwortenLöschen