Willkommen bei Jogi-wan...

Willkommen bei Jogi-wan...

Samstag, 8. Dezember 2012

John Aylesbury - Sir John's Curly Cut

Herstellerbeschreibung: Ein reiner Curly Cut, am Strang gesponnen und in Scheiben geschnitten, abgerundet mit Dark Fired Cavendish. Ein ausgeprochen milder Tabakgenuss für die Freunde von naturbelassenen Mischungen. weich und natürlich im Geschmack; mit einem ganz dezenten, kaum wahrnehmbaren Top Flavour.
Eine reine Curly-Mischung, wie man sie von Mac Baren kennt. Vom Aussehen ähnlich dem „Dark Twist“ mit seinen großen Scheibchen, der Geruch tabakecht mit höchstens zu erahnendem Hausflavour richtung Honig, ansonsten würziger durch den dark fired Cavendish.


Da kaum eine Pfeife einen genügenden Brennraumdurchmesser zum Aufeinanderstapeln der Scheiben aufweist, mus der Tabak entweder zerrubbelt, zu einem Zylinder gerollt oder aufgedreht werden. Einen vernünftigen Abbrand zur 2. Hälfte der Füllung habe ich mit keiner dieser Methode erzielen können – der einzige Wermutstropfen dieser Mischung! Curly-typisch wurden auch eine Menge „Stengel“ mit eingerollt, die den Abbrand ebenfalls
nicht sehr fördern.

Das Anzünden sollte gründlich erfolgen, ansonsten geht der Curly Cut sehr schnell und oft aus, der Tabak dehnt sich etwas beim Brennen aus. Der Geschmack wird weitgehend vom würzigen braunen Cavendish getragen, ein wenig Schärfe wie Pfeffer rundet den Virginia-Geschmack ab und kitzelt mild den Gaumen. Dadurch wird der Rauchverlauf recht abwechslungsreich.
Stopft man nicht sorgfältig (nach), kann etwas mehr Kondensat als üblich entstehen, gegen Ende der Füllung geht der Tabak häufig aus und zumindest ich konnte ich ihn nie ganz durch rauchen….

Für Fans der Mac Baren Curlys sicher ein Muss, etwas würziger und kantiger als der „Dark Twist“. Einsteiger sollten wegen der Brenneigenschaften lieber den „Dark Twist“ versuchen.

Hersteller: Mac Baren
Stärke: medium
Preis: € 18,75,-/100 g (Stand: 12/2012)


Autor: Manfred Arenz

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen