Willkommen bei Jogi-wan...

Willkommen bei Jogi-wan...

Freitag, 16. November 2012

Germain's (Germain & son) - Special Latakia Flake

Ich bin mir sicher: Wer auf Latakia steht, kennt den Germain’s „Special Latakia Flake“ schon. Ich jedenfalls kannte ihn noch nicht, und da ich letzte Woche eh eine Bestellung bei meinem Stammdealer aufgegeben habe, dachte ich mir “Komm, bestelle den mal mit, probieren geht über studieren und so…”. Okay, mit € 9,90,- für 50 g fällt der dieser Tabak nun wirklich nicht in die Kategorie „preiswert“, aber er ist jeden Cent wert.


Aber zu den Fakten: Es handelt sich nicht um eine Lizenzproduktion für den deutschen Markt, sondern tatsächlich um das Original von der britischen-englischen-normannischen Insel Jersey (macht bloß nie, nie, nie den gleichen Fehler wie ich und nennt einen “Eingeborenen” von Jersey einen Engländer – nennt lieber einen Nürnberger einen Bayern oder einen Vogtländer oder Lausitzer einen Sachsen), wie man auch schon an den „nachdrecklich“ aufgeklebten “Wir wörden allö störbön”-Aufklebern merken kann!

Wenn man die Dose aufmacht strömt einem schon nach dem ersten Plopp dieses typische Latakia-Aroma (einige nennen es auch Kameldung. Love it or hate it – auf jeden Fall ist es ein sehr spezieller, fast erdiger Geruch! Ich rate nur jedem, der den Germain’s „Special Latakia Flake“ testen möchte dazu, eine GROSSE Pfeife zu nehmen – in einem Kopf mit nur mittlerem Füllvermögen kann sich das Aroma des Latakias einfach nicht entwickeln.


Wie man sehen kann habe ich mich dazu entschieden, das erste Rauchopfer dieses genialen Flakes mittels meiner geliebten Machiavelli Astoria durchzuführen (derzeit meine absolute Lieblingspfeife) – dank dem mächtigen Füllvermögen und dem langen Churchwarden-Mundstück ist sie einfach nur prädestiniert für diesen Tabak!

Macht aber auf jeden Fall das Fenster beim Rauchen auf – das Raumaroma hat es auf in sich. Nicht ohne Grund werden die meisten Latakia-Jünger von ihren Frauen (so vorhanden) auf den Balkon oder in den Garten verbannt – zum “Glück fehlt mir so ein Hausbesen, aber selbst meine Dackeltiere waren von dem entstandenen Raumduft nicht sonderlich begeistert (und die rollen sich immerhin mit größtem Vergnügen in Schafscheisse!).

Auf jeden Fall darf der Germain’s „Special Latakia Flake“ ab sofort in meiner Tabakbar nicht mehr fehlen – gewiss kein All-Day-Smoke, aber ein herrlicher Tabak, der jedoch nach einem passenden Genießer verlangt.


Autor: Sascha Kraeling

Kommentare:

  1. Wunderbarer Bericht - und wie es der Zufall will, habe ich den Special Latakia Flake gestern zur Gutenachtstunde ebenfalls in einer Machiavelli Astoria geraucht. Ich kann deinen Eindruck nur bestätigen. 100% :-)

    AntwortenLöschen
  2. Mein absoluter Lieblingstabak! Den rauche ich zu jeder Zeit mit dem größten Genuss.
    Habe auch 18 Döschen als Vorrat...

    Peter

    AntwortenLöschen