Willkommen bei Jogi-wan...

Willkommen bei Jogi-wan...

Mittwoch, 19. September 2012

Tabak: Mc Lintock - Pipe Smoker's (Whisky)

Obwohl ich nicht so der Aromaten-Fan bin gibt es eine Geschmacksrichtung, die bei mir immer vorrätig ist: Whisky!

Normalerweise in Form vom Sweet Dublin „Irish Whiskey“ – aber da dieser bei meinem letzten Besuch im Tabakladen ausverkauft war, habe ich mir als Alternative einen Pouch von Mc Lintock „Pipesmoker’s“ (Alter schottischer Whisky, dezent-aromatisch) mitgenommen, man ist ja experimentierfreudig.


Schon beim Öffnen des Pouchs riecht man den Whisky – und das nicht zu knapp! Wie Mc Lintock (also Planta) da auf dezent kommt, war mir zu diesem Zeitpunkt noch nicht ganz ersichtlich!

Beim Tabak selbst gibt es nichts zu meckern, er ist nicht zu feucht und nicht zu trocken – also genau richtig. Das einzige was mich persönlich etwas irritierte war die pechschwarze Farbe des Blattes (der doppelten Fermentierung geschuldet), kannte ich Whiskyaromaten bis dahin doch nur in hell.


Aber egal, ich will ja nicht die Farbe rauchen und spätestens nach dem Stopfen sieht man die Farbe eh nicht mehr, also ab in die Pfeife (eine filterlose Bari Harmonie) damit und Feuer frei.

Das Positive zuerst: Der Tabak lässt sich problemlos anfeuern und rauchen, quasi ein idealer Anfängertabak.

Aber: Bereits nach den ersten Zügen offenbarte sich, wie Mc Lintock auf das “dezent-aromatisch” kommt: Es ist nämlich weniger der Geruch als mehr der Geschmack gemeint!

Whisky kann ich da beim besten Willen nicht heraus schmecken, eher die „Standard 08/15-Planta-”Würzmischung”… Aber zumindest blieb der Tabak durchweg gleich gut rauchbar, aber ein Whiskyaroma stelle ich mir anders vor!

Fazit:

Mit € 7,75,- für einen 50 g-Pouch ist der Mc Lintock in der mittleren Preisklasse einzuordnen, geschmacklich kann er aber definitiv nicht mit dem „Sweet Dublin Irish Whiskey“ mithalten, ein Whisky-Aroma ist nur über die Nase festzustellen.

 

Es handelt sich nichtsdestotrotz um einen guten Tabak, aber eben ohne das “versprochene” Whisky-Aroma. Nur um einen weiteren 08/15-Aromaten – und Aromaten sind (bis auf der mittlerweile schon öfter genannte Sweet Dublin) eher nicht so mein Fall, da ziehe ich naturbelassene oder englische Tabake vor.

 

Zudem hat der Mc Lintock “im Abgang” (also beim “ausatmen”) einen eigenartigen Nachgeschmack, den ich gar nicht so ohne weiteres identifizieren kann – nicht unangenehm, nur ungewohnt und definitiv nicht mein Fall…


Autor: Sascha Kraeling

Kommentare:

  1. Hi! Vielleicht wäre dann der "English Classic" vom Münchner Huber etwas für dich. Dabei handelt es sich um eine Mischung aus VA, Orient und Cavendish-Tabaken und einem kleinen Anteil Latakia. Der Tabak ist mit schottischem Whisky aromatisiert, der die Würze des Latakia imo hervorragend ergänzt. Wäre, falls du ihn noch nicht kennst, durchaus ein Versuch wert. Gruß, Chris (und danke für das nette Review!)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    es gibt einen Richtig Guten Whisky Tabacke und zwar alle drei von Magne Falkum. Ich hatte vor kurzem alle drei als Proben erhalten und ich kann dies enur weiterempfehlen.


    Gruß

    Chrisitan H

    AntwortenLöschen