Willkommen bei Jogi-wan...

Willkommen bei Jogi-wan...

Montag, 20. August 2012

Mac Baren - The Solent Mixture

Die Mac Baren „Solent Mixture“ ist, entgegen dem, was viele glauben mögen, der älteste Tabak im Mac Baren Sortiment und wird seit 1950 hergestellt. Die Idee war, den Latakiarauchern endlich einen Tabak zu kredenzen, der den häuslichen Frieden nicht gefährdet. Und eins vorweg: Das ist sehr gut gelungen.


Liest man die Beschreibung auf der Dosenrückseite fragt man sich zunächst, wo da eigentlich der Unterschied zum „Plumcake“ sein soll. Eine Tabakmischung, die eine kleine Spur Latakia enthält und ein Rumflavour erhalten hat. Klingt einer wie der andere. 
 
Den ersten Unterschied sieht man, wenn man die Dose (den Tabak gibt es nur in 100 g) öffnet. Denn hier lachen einen keine Flake- und Ready Rubbed-Stückchen an, sondern nur eine echt ansehnliche Mixture, die von braun über rot bis zu schwarz alles dabei hat.

Bei der Geruchsprobe merkt man dann den nächsten Unterschied. Denn, wenn wir mal bei dem Vergleich mit dem „Plumcake“ bleiben, hier hat man schlicht die Grenzen verschoben. Ist beim „Plumcake“ der Rum ein wichtiger Geschmacksgeber und der Latakia mehr dazu da, um eine kleine Würze zu verleihen, ist es hier genau umgekehrt. Die Dosis an Latakia ist also höher (wobei sie mit 15% immer noch nicht hoch ist) und die von Rum geringer. 
 
Also rein in die Pfeife und los damit! Anzünden und runter rauchen geht Mac Baren-typisch problemlos. Und zur Frage, die für den einen oder anderen die wichtigste sein dürfte: Ja, man schmeckt den Latakia raus und das recht deutlich. Aber durch die kleine Rum-Beigabe wird er so weich und angenehm, dass man sich davon nicht abschrecken lassen sollte. Kann der Latakia in manchen Mischungen ziemlich hart, eckig und streng schmecken, schmeckt er hier einfach nur warm, süßlich und trotzdem dezent würzig. Man könnte sagen, der Weihrauch ist geblieben, der Pferdestall bleibt aus. Auch in der Raumnote. Vor diesem Tabak muss niemand fliehen.

Ein Tabak, den ich nicht oft rauche. Ich habe die Dose bestimmt schon ein Jahr. Aber wenn ich ihn mal wieder rauche, tue ich das immer mit umso größerem Genuss. Auch, wenn wir JETZT Sommer haben, schmeckt er beispielsweise sehr gut zu einem Glas Grog im Schnee (Anmerkung Jogi: Das wäre dann WINTER :-) ). Wie das eben auch sein süßerer Bruder tut. Probieren lohnt sich wirklich. Man bekommt etwas sehr eigenes.


Autor: Jasper Gallmann

Kommentare:

  1. Vielen Dank für dieses schöne Tabak-Review!
    Ich habe mir eine Dose aufgrund dieser Beschreibung gekauft und habe es nicht bereut. Da ich erst seit sehr kurzer Zeit auf den Latakia-Geschmack gekommen bin (früher empfand ich da eher Übelkeit ;) ) bin ich noch in der spannenden Probierphase...
    Dieser Mac Baren ist jedenfalls auch für den Latakia-Einsteiger ohne Filter (bzw. bei mir ganz exakt mit 6mm-Papierfilter) eine sehr schöne Genußreise!
    Nochmals Danke für den Tipp!
    Genießer-Grüße,
    Andreas

    AntwortenLöschen