Willkommen bei Jogi-wan...

Willkommen bei Jogi-wan...

Freitag, 3. August 2012

kiwus - Hausmarke #888

Meinen gestrigen Aufenthalt in Berlin habe ich mal wieder genutzt um den ein oder anderen Pfeifenladen aufzusuchen – diesmal kiwus in der Kantstr. 56 in 10627 Berlin- Charlottenburg, einem kleinen aber feinen und für meine unverwöhnten Verhältnisse gut sortierten Laden für Pfeifen, Tabak, Zigarren und Whisky – ich weiß schon warum ich die Kreditkarte zuhause gelassen habe…


Wie üblich interessiere ich mich natürlich besonders für die Hausmarken, denn seien wir ehrlich: Die “üblichen Verdächtigen” kann ich mir auch via Internet kommen lassen, da muss ich mir keine Blasen für laufen!

Und leider ist es genauso üblich, dass die meisten Hausmarken Aromaten sind… Ich denke mit Grauen an die Hausmarke „342“ vom letzten Mal zurück…

Aber ich hatte Glück, eine der angebotenen Hausmarken war eine englische Mischung – und englisch ist zumindest beim Tabak genau mein Ding, Baby!

Also habe ich mal den Rüssel in das entsprechende Probeglas gehalten und war begeistert… Virginia, Burley, und ist das da am Ende nicht ein Hauch Latakia? Ein Blick in die Broschüre (ich sollte mir angewöhnen so etwas mal mitzunehmen) bestätigt meine Rüsselprobe.

Ober! Zahlen!

Mit € 9,05,- für eine 50 g-Dose reißt die „N°. 888“ jetzt kein allzu großes Loch in die Haushaltskasse – vorausgesetzt, er ist gut rauchbar und nicht so eine Enttäuschung wie die berüchtigte „342“!


Heute habe ich mir dann mal die Muße gegönnt und mir ein Pfeifchen davon gestopft – wie immer natürlich eins mit größerem Kopf, man kennt seine Engländer ja mittlerweile – die brauchen etwas Platz!

Auf den ersten Blick gab es nach dem Öffnen der Dose nichts zu meckern, das Schnittbild war perfekt, die Feuchte ebenso – ich konnte also direkt los stopfen, was auch problemlos gelang.


Am wichtigsten ist ja der Geschmack und ich muss sagen ich bin begeistert! Was die Jungs & Mädels von Kohlhase & Kopp (lt. Aussage des Händlers, die Steuernummer 26602 bestätigt dies ja) da gemischt haben, ist erste Klasse und braucht sich hinter der teureren „Savinelli English Mixture“ nicht zu verstecken – im Gegenteil!

Für meinen Geschmack ist die „N°. 888“ sogar noch etwas “runder”. Ich kann das nicht an irgendwelchen Fakten festmachen aber die kiwus „N°. 888“ schmeckt mir persönlich einfach etwas besser als die „Savinelli English Mixture“ – das die „N°. 888“ € 2,20,- preiswerter ist schadet dabei natürlich auch nichts.

Ohne jetzt Kohlhase & Kopp (die lt. Steuernummer und Netzrecherche auch für die „Savinelli English Mixture“ verantwortlich sind) etwas unterstellen zu wollen, würde ich sagen, die „N°. 888“ ist die Hausmarkenversion des „Savinelli“.

Fazit:

Und so gilt auch für die „N°. 888“, was schon für den Tabak Savinelli gilt: Ein Spitzenkandidat für das Amt des Daily Smokes und auf jeden Fall eine Bereicherung jeder englisch orientierten Tabakbar.


Autor: Sascha Kraeling

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen