Willkommen bei Jogi-wan...

Willkommen bei Jogi-wan...

Mittwoch, 8. August 2012

Danske Club - Caramel

Ich hätte mir den Tabak sicher­lich nicht gekauft. Aber Ihr wisst ja, wie das mit dem geschenk­ten Gaul ist… Also hab ich es gewagt und einen Hocharomaten pro­biert. Und wisst Ihr was? Der ist gar nicht so schlimm! 


Der Danske Club "Caramel“ ist ein guter Durchschnittstabak; die Aromatisierung lässt zwar kaum noch Tabakgeschmack durch; ist aber rela­tiv freund­lich. So rich­tig kara­mel­lig kommt er mir beim Rauchen nicht vor; eher gleich­mä­ßig süß – ohne genau sagen zu kön­nen, woran es erin­nert (an Früchte jeden­falls nicht, obwohl etwas von einem Hauch Orangen auf der Verpackung steht) mit einer Spur von dem, was ich mir unter Karamell vor­stelle.

Was ihn aus­zeich­net ist die wun­der­bare Raumnote. Und wenn man beim Rauchen ab und an selbst die Nase in sei­nen Rauch hält, dann weiß man, wes­halb er “Caramel” heißt. Also: Der Geschmack ist es nicht, es ist der Geruch.

Der Tabak sollte nur sehr leicht gestopft wer­den – “hin­ein­wer­fen in die Pfeife”wäre hier das bes­sere Wort. Denn zum Ende hin ver­sumpft er lei­der etwas. Das heißt: eine Füllung bis zum Boden der Pfeife durch­zu­rau­chen ist mir nur sel­ten gelun­gen. Zudem schmeckt mir das feuchte Zeug dann auch nicht mehr. Ich habe den Tabak fast aus­schließ­lich aus einer Meerschaumpfeife geraucht. Die kam (oder ich?) mit dem Tabak bes­ser klar als jede höl­zerne.

Auch Nachzünden ist nichts, was der Danske Club „Caramel“ wirk­lich mag. Das Aroma geht dabei völ­lig ver­lo­ren und übrig bleibt ein lang­wei­li­ges, leicht bit­te­res „Rauchunvergnügen“.

Ach ja: ich emp­finde den Tabak als sehr leicht – zu leicht für mei­nen Geschmack. Andererseits ist der Tabak äußerst zun­gen­freund­lich. Ich habe ihn manch­mal drei, vier­mal am Tag (fil­ter­los) geraucht, ohne dass ich mei­ner Zunge anschlie­ßend einen Entschuldigungszettel schrei­ben musste.

Fazit:
Gekauft hätte ich ihn nicht und werde ich auch nicht. Da lie­gen mir die Larsen-Tabake (#50 und #32) dann doch mehr, aus denen man noch etwas vom Tabak her­aus schme­cken kann. Aber sollte ich noch mal eine Packung des Tabaks geschenkt bekom­men, werde ich ihn rau­chen.

Autor: Nic Frank

Besuchen Sie auch Nics Bloghaus 

Kommentare:

  1. Deutscher Aromat? Hersteller ist afaik Orlik.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ausgebessert :-)

      Beste Grüße und danke für den Hinweis,

      Jogi

      Löschen