Willkommen bei Jogi-wan...

Willkommen bei Jogi-wan...

Freitag, 22. Juni 2012

Samuel Gawith - Golden Glow

Beim "Golden Glow" war ich von Anfang an erstaunt: Der rubbed Flake ist in recht breite Stücke aufgelockert, der Duft aus der Dose erinnert mich an den alten "Gold Block" (obwohl der Gawith GG nicht gesoßt sein soll).

 

Es liegt ein hell- bis mittelbraunes Tabakbild vor, die Mischung ist noch etwas feucht. Der Flake ist schon recht weit auseinandergefallen, die Scheiben sind recht dick (ca. 2,5 mm), aber weich.

Das Aroma aus der Dose ist recht süß und "cremig" und soll "naturbelassen" sein - mir persönlich ist es wurscht ob da "Natur-" oder "Zusatz"stoffe verwendet wurden (künstliche Aromen sind meist weniger komplex in ihrer Chemie, die daraus resultierenden Verbrennungs-/Verschwelungsrückstände ebenfalls ;-) ). Wenn wirklich ungesoßt, dann "so süß kann Naturtabak sein"....

Den "Golden Glow" stopfe ich wie einen Flake - erst zu einem Zylinder rollen, dann ab in den Brennraum, leicht verdrehen und nicht zu fest nach unten "zwirbeln". Obenauf Krümel als "Reisig" - Feuer frei :-)

Die Abbrandeigenschaften sind wirklich großartig, der Geschmack ist "tabakecht" im Sinne von Virginia, aber süß - keine Seifigkeit, eher dezent blumig und Honigaromen. Die Stärke würde ich als medium einordnen, der Tabak brennt äußerst gutmütig ohne jedes Kratzen und Beißen ab.

Fazit: Ein Klasse Virginia-Tabak von hoher Süße und ausgezeichneten Raucheigenschaften. Eine Erinnerung an den alten Odgen`s "Gold Block" (mit dem ich nie klar kam....), aber keine Kopie!

Markenname: Golden Glow
Hersteller: Gawith
Vetrieb: Kohlhase & Kopp
Mischung: Virginia
Schnittbreite: mehr-oder weniger rubbed Flake
Typ: tabakecht, aber süß !
Aromatisierung: keine
Stärke: medium
Verpackung: 50 Gramm

Autor: Manfred Arenz

Kommentare:

  1. Muss ich doch mal wieder kaufen. Ich habe ihn als langweilig in Erinnerung, miFi geraucht.

    AntwortenLöschen