Willkommen bei Jogi-wan...

Willkommen bei Jogi-wan...

Dienstag, 19. Juni 2012

DTM - Sweet Vanilla Honeydew

Der Sweet Vanilla Honeydew ist in so fern einzigartig, dass es sich um einen reinen Virginia-Aromaten handelt (also ohne BC oder Burley).

Die Darreichungsform ist rubbed Flake, mit einem hohen Anteil von Flake-Stücken.


Das Aroma: Vanille (an sich nichts außergewöhnliches...), man wird sofort an Omas Pudding erinnert. Sehr prägnant, aber nicht "künstlich".

Weil er ein wenig "leicht " ist, stopfe ich ihn ähnlich wie einen Flake: das langfaserige ready-rubbed zu einem Zyllinder auf einer glatten Unterlage gerollt - rein inne Pipe - Krümel* obenauf - Feuer frei ! (*Krümel findet man als einziges "Haar in der Suppe" bei vielen DTM-Großgebinden zu hauf)

Den Sweet Vanilla Honigsüß rauche ich seit Jahren und werde ihn nicht leid, meist ist er die erste Mischung des Tages, der stärkere dann folgen... Vor allem hält sich der cremige Vanille-Honig-Geschmack die ganze Füllung hindurch, gegen Ende sollte man aber vorsichtig rauchen - sonst wird der Tabak leicht bissig.

Manche Kollegen schätzen am SVH, daß auch der Virginia Geschmack mit seiner eigenen Süße durchkommt - dem ist so, obwohl ich von einem Aromaten nicht primär reinen Tabakgeschmack erwarte (sonst würde ich mir einen "Naturbelassenen" kaufen), so wie ich bei einer Weinschorle nicht auf den Terroir-Geschmack der Rieslingtraube achte ;-)

In eine aromatisch "ähnliche Kerbe" wie der SVH schlägt der DTM Milonga - hier Karamell statt Vanille/Honig, aber IMO nicht ganz so gelungen...

Autor: Manfred Arenz




Eine Meinung von Dieter Niemann:




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen