Willkommen bei Jogi-wan...

Willkommen bei Jogi-wan...

Sonntag, 3. Juni 2012

Ashton/McConnell - Fragnant Blend


The Fragrant Blend wurde lange unter dem Markennamen "Ashton" verkauft, seit einiger Zeit wird er nun unter "McConnell" vertrieben.


Die Mischung besteht aus je zur Hälfte pechschwarzem Cavendish und hellbraunen, aufgerubbelten Flaketeilen. Beim Stopfen sollten beide Anteile zusammen eingebracht werden, der Cavendish lagert sich gerne unten im Tabaktopf ab. Ansonsten leidet der Geschmack und die Balance beim Rauchen.

Der Tabak kann auf verschiedene Arten gestopft werden:
- Flaketeile aufgerubbelt 
- wie aus der Dose (größeres Füllvolumen erforderlich)
- zu Kugeln gedrehte Prisen

Bei den letzten beiden Varianten sollte man nur gut eingerauchte Pfeifen verwenden, da die Flakeanteile an der Kopfinnenwand hohe Hitze entwickeln können. Das Anzünden gestaltet sich bei allen Varianten problemlos, wenn die kurzen Fasern obenauf der Stopfung platziert werden. Danach glimmt der "Fragrant Blend" ohne viel Aufhebens ab, jedoch sollte der Pfeifenkopf ab und an auf die richtige Brenntemperatur kontrolliert werden.

Der aromatische Geschmack ist etwas zurückhaltender als der Dosengeruch, er erinnert mich an eine Kräuterwiese nach einem Regenguss. Lange Zeit kam ich einfach nicht auf einen vergleichbaren Duft, es geht so in die Richtung Schafgarbe oder Kamille. Tabak ist natürlich auch zu schmecken, ich würde den "Fragrant" allerdings nicht zu den Tabakechten zählen. Insgesamt ein weiches aber würziges Vergnügen, mit einer sehr eigenständigen Aromatisierung.

Zu festes nach stopfen mag der "Fragrant" überhaupt nicht - also eher zu leicht als zu fest stopfen oder nachdrücken ! Das Aroma bleibt übrigens noch etwas länger in der Pfeife, wenn man auf einen anderen Tabak wechseln will. Aber es gibt schlimmere crossover-Kandidaten ;-) Ein weiters Merkmal ist die schneeweisse Asche - obwohl man Seitens der Hersteller da auch mit Titanoxyd nachhelfen kann... Leider ist der Tabak nicht so einfach in Geschäften zu finden und mittlerweile nicht ganz billig. Auch hat der Markenname mittlerweile von "Ashton" zu "McConnell" gewechselt. Zur Zeit ist der Fragrant online z.B.  bei Danpipe oder Esterval erhältlich.

Autor: Manfred Arenz

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen