Willkommen bei Jogi-wan...

Willkommen bei Jogi-wan...

Donnerstag, 21. Juni 2012

Pfeifen: mit Filter ./. ohne Filter

Ein Thema, über das sich kaum über längere Zeit in Foren diskutieren läßt, ohne daß Emotionen hoch gehen... Geprägt von viel Subjektivität , obwohl doch Pfeife rauchen an sich fast ausschließlich aus subjektiven Eindrücken plus ein wenig Physik (die aber oft "übergangen" wird) besteht.

Filter-raucher sind nicht an sich "schlechtere" Raucher, aber eben "andere" Raucher - je nach Grund der Filterverwendung.

Wer aus gesundheitlichen Gründen Filter verwendet "kann" eben nicht anders, wer es wegen "zu viel Kondensat" tut, könnte aber auch an seiner Rauchtechnik arbeiten... Wer wegen des Geschmacks Filter verwendet, könnte auch leichtere Tabake probieren... Aber dem einen sin Uhl, ist dem anderen sin Nachtigall`...

Auffällig ist in den verschiedenen Diskussionsforen das latent schwache Selbstbewußtsein mancher Filterraucher ;-) (Anmerkung Jogi: Das gilt natürlich nicht für mich ;-) )

Emotionsarm aufgezählt, bestehen folgende Unterschiede zwischen Rauchen ohne zu mit Filter:

  • Verfügbarkeit von Pfeifen: Nur der deutschsprachige Raum ist auf Filter "festgelegt" (der "Rest der Welt" raucht oFi) - wie oft ist der Kommentar zu einer Pfeife zu lesen "Ich würde sie ja so gerne nehmen, wenn...." Als die "Filterwelle" in Deutschland in den 70ern aufkam, haben deutsche Pfeifenmacher durch das fast ausschließliche Anbieten von Filterpfeifen (und Filtern, damit läßt sich noch leicht etwas hinzuverdienen ;-) so nebenbei ihren Markt vor Importen geschützt (nur wenige ausländische Marken - meist die Großen, bieten Filtermodelle an)
  • gesundheitliche Aspekte: ja, der Filter filtert Schadstoffe - nix weiter zu diskutieren ... ;-)
  • Geschmack: der Filter filtert eben auch einiges an Geschmack weg (die Aromen binden sich leider zumeist an den Kondensatnebel, filtert man den weg, gehen eben auch Geschmacksstoffe verloren)
  • Tabakstärke: auch diese wird mit Filter verringert, alternativ könnte man auch einen leichteren Tabak nehmen....
  • Stopfen (vor allem auch Nachstopfen): Der Filter bildet einen gewissen zusätzlichen Zugwiderstand, eine Pfeife ohne Filter wird daher vom Filterraucher gerne zu fest gestopft
  • Zugkontrolle: Ein Auflockern einer zu fest (nach-)gestopften Füllung mittels bis in den Brennraum eingeschobenem Reiniger ist durch den Filter nicht ohne Abdrehen des Mundstücks möglich (ebenso der berühmte "Krümel vor dem Rauchkanaleingang" ist so nicht zu beseitigen). Gerade beim rauchen ohne Filter kann man mit einem vor dem Stopfen auf in den Brennraum passende Länge , am Mundstück dann einfach abgeknicktem Reiniger, den Zug durch zwischendurch einschieben und auflockern der untersten Tabakschicht weitaus besser kontrollieren! Zu viel an Kondensat und das berüchtigte "Schmurgeln" sind so ebenfalls schnell in den Griff zu bekommen.
  • Kondensatentwicklung: Der Filter saugt zwar einiges auf, bildet aber durch die Querschnittserweiterung der Filterkammer im Holm vor dem Filter zusätzliches Kondensat - der Rauchkanal zwischen Brennraum und Filter sammelt mehr Kondensat als ohne Filterverwendung (und kann auch nicht ohne Mundstückabdrehen zwischendurch "trockengelegt" werden)

Durch diese Unterschiede bedingt muß der Umsteiger das Rauchen beinahe "neu lernen", dem bisherigen Filterraucher kann die Zunge fast gleiche Probleme machen wie beim Einstieg ins Pfeife rauchen - dem Umsteiger auf Filter wird zunächst der "Bumms" fehlen und auf stärkere "Nikotinbomben" umsteigen müssen.

Ein Gerücht ist übrigens meiner Meinung nach, daß die meisten Aroma-Tabake extra wegen der Mehrzahl an Filterrauchern in Deutschland "zu stark" aromatisiert werden - die meisten Hersteller vertreiben weltweit und gerade in den USA (einem Land in den Filter weitgehend unbekannt sind, wie im Rest der Welt ;-) sind manche "Aromabomben" der Renner ....

Dem Pfeifenanfänger kann ich nur empfehlen, sich zu Beginn ruhig Filterpfeifen zu kaufen, es aber am Anfang ruhig einmal ohne eingesetzte Filterpatrone zu versuchen: Der Geschmack ist intensiver (die Stärke und das Zungenbrennen leider vielleicht auch) - und: man kann eine Filterpfeife auch ohne Filter rauchen, umgekehrt geht leider nicht (und nicht alle Pfeifen sind nachrüstbar - von den Zusatzkosten abgesehen....)

Autor: Manfred Arenz

Kommentare:

  1. Für Einsteiger ein lesenswerter Artikel. Vieles werden die mesisten Pfeifenraucher aus eigener Erfahrung bestätigen können, so auch ich der ich vom vom "mit Filter Raucher" zum "ohne Filter Raucher" konvertiert bin.
    grüsse uwe

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe nie verstanden, wie man sich über das Thema ernsthaft streiten kann. Letztlich zählt doch, welches Geschmackserlebnis der einzelne beim Rauchen einer Pfeife hat. Und da das Geschmacksempfinden nun mal subjektiv ist und v.a. von individuellen Faktoren abhängt, sind Dogmen hier fehlt am Platz. Vielleicht sollte man die Existenz von Filterpfeifen eher als eine Bereicherung wahrnehmen. Wer sie nicht kennt, kann nicht wählen - und sich auch nicht für ihre Vorzüge entscheiden.

    AntwortenLöschen
  3. @anonym: Genau das wollte ich im Artikel rüberbringen !
    Klar habe ich auch mal "MiFi" probiert, und es dann überzeugt sein gelassen ;-)

    AntwortenLöschen
  4. DerLehmann Rene12. Juli 2012 um 05:27

    Lieber Manfred!
    Herzlichen Dank für diese Ausführungen, die ich zu 100 % teilen kann. Als überzeugter oFi- Raucher habe ich mehr Auswahl bei den Pfeifenmachern. Zwar versuche ich hin und wieder mal einen Filter zu nutzen, doch so ganz meine Richtung ist es nicht. Es speilt eh keine Rolle wie man seine Pfeife geniesst. Filterraucher sind einfach keine schlechteren Pfeifenraucher, nur eben anders in ihrem Rauchverhalten. Mir sind beherzte Filterraucher alle male lieber als Verängstigte;). Wir paar Pfeifenraucher sollten einfach an den Genuß denken und uns erfreuen.
    Alles Liebe wünscht Dir
    Dein René

    AntwortenLöschen
  5. Wie ist das eigentlich wenn man eine Pfeife käuft. Man bekommt Pfeifen mit Filter und ohne Filter angeboten. Wenn man Pfeife mit 9mm kaufen würde, ist dann der Filter schon im Mündstück integriert, oder muss man extra 9mm Filter kaufen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Aktivkohlefilter muss man sich zusätzlich kaufen.
      Gruß
      Andi

      Löschen